Archiv Grundlagen

Bounce-Mails sind wie Flipper-Kugeln

Was sind eigentlich Bounce-Mails und wie gehe ich damit um?

Bounce-Mails, das ist auch so ein Begriff aus dem Newsletter-Marketing, der sich nicht jedem einfach so erschließt. Auch die Folgen der Bounces sind nicht unbedingt bekannt – wie ich letztens in einer Gruppe auf Facebook gelesen habe. Darum erkläre ich Dir in diesem Artikel Bounce-Mails am Beispiel von ActiveCampaign. Vieles von dem hier beschriebenen kannst Du aber zumindest im Grundsatz auch auf andere Newsletter-Anbieter übertragen.Weiterlesen …

Tagging in ActiveCampaign & Co.

Tagging in ActiveCampaign & Co. – so einfach geht’s!

Tagging in ActiveCampaign bietet vielfältige Möglichkeiten für die Verwaltung und Ansprache Deiner Newsletter-Kontakte. Im Gegensatz zu einem listenbasierten System wie etwa Mailchimp bietet das Tagging viele Vorteile, die ich bereits in einem Blogartikel beschrieben habe.

In Kurzform: Mit Tags vergibst Du jedem Abonnenten eine Art Etikett. Ein Abonnent kann beliebig viele Tags haben. Er befindet sich trotzdem nur ein einziges Mal in Deiner Liste. In Deiner einzigen (!) Liste.Weiterlesen …

Social Media Planungstools im Vergleich - wie Äpfel mit Birnen vergleichen?

Social Media Tools im Vergleich – endlich Übersicht!

Socia Media Tools gibt es wie Äpfel und Birnen auf einer Obstplantage. Über die letzten Wochen habe ich Dir insgesamt acht verschiedene Tools aus dieser großen Menge an Werkzeugen vorgestellt. Alle haben ihre Stärken und Schwächen. Alle sind angetreten, Dir das Leben mit Social Media Marketing leichter zu machen.

Meine acht Beiträge sind von meinen eigenen Erfahrungen, Ansprüchen und persönlichen Bedingungen geprägt – bis hin zum achten und letzten Beitrag, den ich nicht selbst geschrieben habe, weil ich das Tool gar nicht im Einsatz und auch nie getestet habe. Hier ist Claudia Kauscheder von Abenteuer Homeoffice für mich mit einem Gastbeitrag eingesprungen.

In diesem neunten und – vorläufig – letzten Beitrag möchte ich Dir nun einen schnellen Überblick über alle acht Social Media Planungstools geben. Darum wird dieser Beitrag auch mal verhältnismäßig kurz. Mir ist es wichtig, dass Du für Dich und Deine Bedürfnisse eine Entscheidungshilfe an die Hand bekommst, mit der Du Dich für die für Dich richtige Tool-Kombination entscheidest.Weiterlesen …

Mädchen versucht, Ideen für Blogbeiträge zu finden

Ideen für Blogbeiträge finden – 7 einfach umzusetzende Tipps

Ideen für Blogbeiträge finden mag Dir nicht immer leicht erscheinen – meine Tipps machen es Dir aber ganz einfach.Weiterlesen …

Ist Verkaufen eigentlich unanständig?

Verkaufen – iiieeeh!

Das war – auf den Punkt gebracht – viele Jahre mein persönliches Mindset. Ein wenig habe ich dazu kürzlich bereits in meinem Gastartikel im Blog von Carina Reitz erzählt. Hier möchte ich nun das Thema etwas vertiefen. Denn ich weiß, dass ich mit meiner früheren Grundeinstellung nicht alleine bin und ich weiß vor allem auch, dass diese Überzeugung den Erfolg eines Unternehmens gefährden kann.

Gerade Trainer, Coaches und Berater haben nach meiner Erfahrung oft ein großes Problem damit, sich selbst zu vermarkten und zu verkaufen.

Wenn Du Dich also auch bei dem Gedanken ertappst, dass Du statt dieser ganzen „Marketing-und-Vertriebs-Scheiße“ viel lieber Deinen „eigentlichen“ Job machen würdest, dann lies unbedingt weiter!Weiterlesen …

Mädchen auf einem Koffer - einen Sales Funnel nennt man auch Kundenreise

5 Tipps, die du bei deinem ersten Sales Funnel beachten solltest

Hört sich Sales Funnel für dich unpersönlich und nach einem technischen Monster an?

Dann geht es dir wie vielen Menschen. Da hilft es auch nicht, das deutsche Wort „Verkaufstrichter“ zu verwenden. Ganz im Gegenteil.

Außerdem haben viele bei diesem Begriff eine aggressive Verkaufsveranstaltung im Kopf. So ähnlich wie eine „Kaffeefahrt, nur eben online“. Also eine jener Veranstaltungen, bei der 50 Menschen in einem Bus sitzen, 3 Stunden durch die Gegend gefahren werden, um sich den reißerischen Vortrag eines windigen Verkäufers anhören zu müssen und am Ende mit zwei Heizdecken nach Hause gefahren werden. Die zweite Heizdecke hat übrigens nur die Hälfte gekostet, und die Rückfahrt dauert aus irgendwelchen Gründen auch nur 1,5 Stunden.

Weiterlesen …

Cookies

Was sind Cookies und der Facebook-Pixel? – oder: Hilfe, ich werde verfolgt!

Verfolgt zu werden, ist so ziemlich das unheimlichste, was man sich vorstellen kann, oder? Die Frage ist, steckt da immer eine böse Absicht dahinter?

Nicht nur Du hast Dich wahrscheinlich schon verfolgt gefühlt, wenn Du Dir bei Amazon oder einem anderen Online-Händler ein Produkt angesehen hast und plötzlich dieses Produkt überall in der Werbung auftaucht – insbesondere auch auf Facebook.Weiterlesen …

Hashtag - eine Frau formt mit ihren Fingern das Symbol

Hashtags – brauchst Du die eigentlich?

Hashtags sind umstritten. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Gerade Social Media Anfänger fühlen sich von Hashtags oft abgestoßen. Dabei sind sie eigentlich eine ziemlich clevere Idee.

Weiterlesen …

Pinsel, Staffelei und Farben als Illustration zu sind Templates und Plugins Betrug

Betrügt Dich Dein Webdesigner, wenn er Templates und Plugins verwendet?

In der letzten Woche war ich für ein paar Tage Urlaub in Hamburg. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, mich mit einem Mitglied meines Marketing-Zauber Mastermind-Zirkels im schönen Eppendorf zu treffen und dort gemeinsam einen Kaffee zu trinken. Bekanntlich wird Social Media ja im echten Leben erst richtig schön. Wenn man schon mal in der Gegend ist … Jedenfalls hatten wir eine tolle Zeit zusammen. Warum ich Dir das hier erzähle?

Mein Mitglied berichtete mir, dass sein Webdesigner über Monate die Website nicht fertig gestellt habe und – was ganz besonders ärgerte – für ein Honorar in hohem vierstelligem Bereich einfach nur ein billiges Template für 79 € verwendet hätte!

Da ich selbst eine ähnliche Diskussion mit einer Kundin vor einigen Wochen hatte, kam mir nun der Gedanke, dass vielen gar nicht klar zu sein scheint, wofür sie ihren Webdesigner bezahlen und welch ein Aufwand in der Erstellung einer Website steckt.

Somit entsteht letztlich ein falscher Eindruck, der zu Unmut und Verärgerung führt – zu Unrecht!

Darum habe ich mich entschieden, diesen Beitrag zu schreiben, um für mehr Klarheit zu sorgen.Weiterlesen …

Frau in einem Käseshop - Google MyBusiness einrichten

Google MyBusiness einrichten – und Tipps für Dein Unternehmen

Google MyBusiness einrichten ist gar nicht schwer – aber was ist das eigentlich genau? Google MyBusiness ist der kostenlose Brancheneintrag von Google und hieß bis vor einiger Zeit noch Google+ Local. Mit Google MyBusiness kannst Du die Sichtbarkeit Deines Unternehmens bei Google ganz massiv verbessern. Umso erstaunlicher, dass viele das nicht tun oder sich nicht um ihren Eintrag kümmern.Weiterlesen …

1 2 3 6