keinStartUp-Event 2017

Das keinStartUp-Event 2017 — Social Media in 3D!

Julian Heck lud zum zwei­ten Mal zum kein­StartUp-Event — und dies­mal war ich end­lich auch dabei — nicht nur als Teil­neh­me­rin, son­dern auch als Refe­ren­tin für einen Work­shop.

Wie Du von eini­gen mei­ner Bei­träge schon weißt, bin ich der Über­zeu­gung, dass Social Media im ech­ten Leben erst rich­tig schön wer­den. Und so habe ich mich rie­sig gefreut, an die­sem Event teil­neh­men zu kön­nen.

Worum ging es beim keinStartUp-Event in Frankfurt?

Bei die­sem Event für Solo­pre­neure ging es ums Wis­sen-Tei­len, Wis­sen-Auf­sau­gen und vor allem auch ums gegen­sei­tige Ken­nen­ler­nen und Netz­wer­ken. Dafür hatte Julian im Meet/n/Work direkt am Frank­fur­ter Haupt­bahn­hof die bes­ten Vor­aus­set­zun­gen geschaf­fen. Mit ins­ge­samt sie­ben Refe­ren­ten und gerade mal ins­ge­samt 40 Teil­neh­mern waren Aus­tausch und Mit­ein­an­der quasi schon ins Event ein­ge­baut.

Impressionen vom keinStartUp-Event

Mit den nach­fol­gen­den Fotos möchte ich Dir einen Ein­druck von der Atmo­sphäre und den Inhal­ten ver­mit­teln, wie ich sie aus dem Meet/n/Work mit­ge­nom­men habe. Der Umgang der Teil­neh­mer war unglaub­lich offen und freund­lich mit­ein­an­der, wer sich noch nicht kannte wurde schnell mit­ein­an­der bekannt. Bei jeder Gesprächs­runde in den Pau­sen war jeder jeder­zeit will­kom­men und wurde sofort inte­griert — allein blieb hier nie­mand.

Um die Sli­de­show zu star­ten, klick ein­fach auf das Foto!

 

Das Net­wor­king ist bestimmt für viele das Wich­tigste an die­sem inten­si­ven Tag gewe­sen, aber das Event allein dar­auf zu redu­zie­ren, würde den wirk­lich hoch­ka­rä­ti­gen Vor­trä­gen und Work­shops nicht gerecht wer­den. Alle Teil­neh­mer haben vor allem eines bemän­gelt: Dass es durch die par­al­lel statt­fin­den­den Work­shops am Nach­mit­tag lei­der unmög­lich war, ALLES mit­zu­neh­men, was ange­bo­ten wurde. So hatte jeder die Qual der Wahl, für wel­che bei­den Work­shops man sich ent­schei­den wollte.

keinStartUp-Event: Die Themen des Vormittags

Nach der Begrü­ßung durch Julian legte Katha­rina Sta­pel einen dyna­mi­schen Start mit ihrem Vor­trag zu Erfolgs­stra­te­gien für Solo­pre­neure hin. Locker vor­ge­tra­gen und gewürzt mit reich­lich Anek­do­ten aus der eige­nen Unter­neh­mer­ge­schichte führte Katha­rina uns Schritt für Schritt in die sechs Stu­fen zum Erfolg ein und machte deut­lich, dass am Ende eigent­lich alles wie­der von vorn begin­nen muss — ein ech­ter Erfolgs­zy­klus also.

Anschlie­ßend erklärte Kevin Fied­ler am Bei­spiel des Krü­mel­mons­ters aus der Sesam­straße, wie ein­fa­che und kom­plexe Sales Fun­nel aus­se­hen, wie man Sales Fun­nel indi­vi­dua­li­sie­ren kann und wie man seine Sales Fun­nel letzt­lich opti­miert.

Gre­gor Duda vom Event-Spon­sor Orb­net gab wich­tige Impulse zum Thema Digi­ta­li­sie­rung. Auch bei Solo­pre­neu­ren bie­ten sich da viel­fäl­tige Mög­lich­kei­ten, den Traum vom papier­lo­sen Büro näher zu kom­men.

keinStartUp-Event: Die Themen des Nachmittags

Ums Thema “Preis­stra­te­gien” ging es nach der Mit­tags­pause beim Vor­trag von Jan Doering vom Mode­ra­to­ren­werk. Sehr plau­si­bel und mit viel Humor hat Jan seine Preis­stra­te­gien vor­ge­stellt, mit denen jeder Solo­pre­neur seine wirt­schaft­li­che Basis ent­schei­dend ver­bes­sern kann. Durch die  lau­ni­gen und vor allem grif­fi­gen Namen “Holi­day or pay” und “Fuck it or pay” wird wohl kein Teil­neh­mer ver­ges­sen, diese Stra­te­gien auch für das eigene Unter­neh­men anzu­wen­den.

Nach die­sem Vor­trag begann dann die Work­shop-Phase, und hier trenn­ten sich dann die Wege der Teil­neh­mer. Katha­rina Sta­pel und Julian Heck bestrit­ten die erste Work­shop-Phase, Julia Meder, Michael Omori Kirch­ner und ich die zweite. Ich selbst habe an Katha­ri­nas Work­shop in der ers­ten Phase und — natür­lich 😉 — an mei­nem eige­nen in der zwei­ten Phase teil­ge­nom­men. Katha­rina hat die Inhalte ihres Vor­trags vom Vor­mit­tag noch wei­ter ver­tieft, Juli­ans Thema war Per­so­nal Bran­ding. In sei­nem Work­shop hat er gezeigt, wie Du mit einer guten Posi­tio­nie­rung und klu­gen Selbst­mar­ke­ting-Stra­te­gie lang­fris­tig mehr Kun­den gewinnst, als Du denkst.

Michael Omori Kirch­ner berich­tete von sei­nen Erfah­run­gen, Irr­we­gen und Learnings rund um das Thema E-Mail-Mar­ke­ting. Mit vie­len prak­ti­schen Tipps hat er gezeigt, wie er E-Mail-Mar­ke­ting ganz prak­tisch nutzt, um sein Busi­ness wei­ter aus­zu­bauen.

Wie man die eigene Geschichte am bes­ten erzählt und wel­che Infor­ma­tio­nen über sich man für das Mar­ke­ting aus­wäh­len sollte, erfuh­ren die Teil­neh­mer bei Julia Meder anhand von prak­ti­schen Bei­spie­len.

In mei­nem Work­shop schließ­lich ging es um die erfor­der­li­chen Vor­ar­bei­ten zur Erstel­lung einer eige­nen Social Media Stra­te­gie, den Unter­schied von Stra­te­gie und Tak­tik und schließ­lich einer ein­fa­chen 5-Schritt-Methode, um diese Stra­te­gie fest­zu­le­gen.

Tja — dann gab es noch die obli­ga­to­ri­sche kurze Abschluss-Runde mit Sel­fie und dann .… dann war ein unglaub­lich inten­si­ver, span­nen­der, lehr­rei­cher, lus­ti­ger und defi­ni­tiv wie­der­hol­ba­rer Tag auch schon vor­bei.

Wie hat Dir mein kur­zer Report vom kein­StartUp-Event 2017 gefal­len? Hast Du nun auch Lust auf Social Media in 3D? Nimmst Du schon an “off­line” Social Media Events teil? Oder ist das für Dich keine Option? Schreib mir gerne einen Kom­men­tar dazu!

 

Über den Autor Birgit Schultz

Mein Name ist Birgit Schultz und ich bin Marketing-Beraterin und Social Media Expertin. Seit 1993 bin ich im Marketing tätig und seit 2003 selbstständige Marketing-Beraterin. Mein persönliches Motto lautet, "Wissen wird mehr, wenn man es teilt". Auf Marketing-Zauber zeige ich Dir, wie Du Dein Unternehmen sowohl im Internet als auch im "echten Leben" bekannter machen kannst, um mehr Kunden zu gewinnen.

follow me on:

Hinterlasse einen Kommentar:

6 comments
Füge Deine Antwort hinzu

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?