LinkedIn Marketing für Einzelunternehmerinnen – so einfach geht's! (2022)

Von Birgit Schultz


Letzte Aktua­li­sie­rung 14. Dezem­ber 2022 

Lin­ke­dIn Mar­ke­ting gewinnt für Ein­zel­un­ter­neh­me­rin­nen mehr und mehr an Bedeu­tung. Viele wen­den sich genervt von Face­book ab, das schein­bar will­kür­lich Pro­file, Sei­ten und Wer­be­kon­ten sperrt. XING ver­liert gegen­über dem Kon­kur­ren­ten aus den USA mehr und mehr an Boden und trifft mit der Schlie­ßung von Grup­pen unpo­pu­läre Entscheidungen.

Grund genug, Dir die­sen B2B Kanal für Dein Social Media Mar­ke­ting ein­mal genauer anzuschauen.

Die­sen Bei­trag habe ich spe­zi­ell mit Blick auf die Anfor­de­run­gen von Solo­pre­neu­rin­nen, also Ein­zel­un­ter­neh­me­rin­nen aus den Berei­chen Trai­ning, Coa­ching, Bera­tung ver­fasst. Lin­ke­dIn für Unter­neh­men, die grö­ßer sind und viele Mit­ar­bei­ter haben, ste­hen bei mir und in die­sem Bei­trag nicht im Fokus.

Wei­ter­le­sen

Was ist LinkedIn?

Lin­ke­dIn ist ein Social Media Netz­werk, das spe­zi­ell zur Pflege bestehen­der Geschäfts­kon­takte und zum Knüp­fen von neuen geschäft­li­chen Ver­bin­dun­gen ent­wi­ckelt wurde. Was viele nicht wis­sen: Lin­ke­dIn ist sogar älter als Face­book und schon seit 2009 auf Deutsch ver­füg­bar. Gegrün­det 2002 und im Mai 2003 an den Markt gegan­gen, ist Lin­ke­dIn unge­fähr so alt wie sein deut­sches Pen­dant XING (das 2003 als OpenBC gestar­tet war). In der DACH-Region nut­zen etwa 19 Mil­lio­nen Men­schen Lin­ke­dIn (Stand Novem­ber 2022).

Mei­nen eige­nen Account habe ich kurz nach der Ver­füg­bar­keit auf Deutsch auf Lin­ke­dIn erstellt. Anfangs erschien es mir "sehr ame­ri­ka­nisch" und lange habe ich der Platt­form nicht ver­zie­hen, dass sie mei­nen Stand­ort als "in der Nähe von Köln" ange­zeigt hat. Anfangs war es auch wirk­lich schwie­rig, Kon­takte aus mei­nem rea­len Netz­werk zu fin­den, die auch auf Lin­ke­dIn unter­wegs waren – und so habe ich mich dort lange Zeit nur sel­ten auf­ge­hal­ten. Das hat sich über die letz­ten Jahre geän­dert und nun bin ich fast jeden Werk­tag auch für einen gewis­sen Zeit­raum dort aktiv. Auch wenn man­che glau­ben, Lin­ke­dIn sei nur eine Art Face­book in Hell­blau – das stimmt ein­fach nicht. Obwohl Lin­ke­dIn nach und nach so man­ches von Face­book abge­schaut hat.

Funktionen und Besonderheiten von LinkedIn

Bei Lin­ke­dIn exis­tie­ren ver­schie­dene Kon­to­mo­delle und anders als auf Face­book, sind nicht alle davon kos­ten­los. Lin­ke­dIn setzt also ähn­lich wie XING auf ein "Freemium"-Modell, das die kos­ten­lose Nut­zung auf unbe­grenzte Zeit ermög­licht, bestimmte Funk­tio­nen aber nur den zah­len­den Mit­glie­dern zur Ver­fü­gung stellt. Wenn Du Lin­ke­dIn als Dei­nen wich­tigs­ten Social Media Kanal ansiehst, könnte sich ein bezahl­ter Pre­mium Busi­ness Account für Dich loh­nen (dazu unten mehr). Ist es nur Dein Zweit- oder Dritt­ka­nal, ist das nicht unbe­dingt erforderlich.

Beiträge und Artikel

Wie von ande­ren Social Media Kanä­len gewohnt, kannst Du auf Lin­ke­dIn ganz nor­male Posts ver­öf­fent­li­chen, die als "Bei­träge" bezeich­net wer­den. Diese sind in der Länge rela­tiv begrenzt – hast Du mehr zu sagen, kannst Du einen soge­nann­ten Arti­kel schrei­ben. Die­ser bie­tet auch andere Mög­lich­kei­ten der Formatierung.

linkedin marketing 01
Mit den Sym­bo­len unten kannst Du ver­schie­dene Medien Dei­nem Post hinzufügen. 

Den Bei­trä­gen kannst Du Bil­der (Fotos) hin­zu­fü­gen oder auch Videos. 

linkedin marketing 02
Möch­test Du einen Arti­kel schrei­ben, kannst Du unten rechts auf den Link klicken. 

Hashtags

Ähn­lich wie auf Twit­ter und Insta­gram kannst Du in Dei­nen Posts auch Hash­tags ver­wen­den. Achte dar­auf, dass Du mög­lichst nicht mehr als drei bis fünf davon ein­setzt. Ich emp­fehle, den Hash­tag-Vor­schlä­gen von Lin­ke­dIn zu fol­gen und nicht zu krea­tiv zu wer­den. Hash­tags auf Lin­ke­dIn funk­tio­nie­ren im Prin­zip genau so wie auf den ande­ren Social Media Kanä­len: Sie kate­go­ri­sie­ren Deine Posts. Nutze sie, um Dich als Exper­tin für Deine The­men zu eta­blie­ren und Deine Marke zu festigen.

Live Videos mit LinkedIn Live

Auch auf Lin­ke­dIn kannst Du live gehen und direkt mit Dei­nen Fol­lo­wern "reden". Um Live-Videos pos­ten zu dür­fen, musst Du Dich bei Lin­ke­dIn bewer­ben und nach der Geneh­mi­gung min­des­tens ein­mal inner­halb von 60 Tagen auch tat­säch­lich live gehen. 

Wer nutzt LinkedIn?

Die Ziel­gruppe von Lin­ke­dIn sind Ange­stellte und Selbst­stän­dige – Lin­ke­dIn ist also ein Busi­ness-Netz­werk – und so eig­net sich Lin­ke­dIn beson­ders für das B2B-Mar­ke­ting. Wenn Du also vor­wie­gend Geschäfts­kun­den anspre­chen willst, fin­dest Du die auf Lin­ke­dIn leich­ter als Pri­vat­kun­den. Auch wenn natür­lich jeder Geschäfts­kunde auch ein Pri­vat­mensch ist – pri­vate Inter­es­sen ste­hen auf Lin­ke­dIn ein­fach nicht im Fokus.

LinkedIn für Unternehmen

Warum ist Lin­ke­dIn Mar­ke­ting für Ein­zel­un­ter­neh­me­rin­nen sinnvoll?

Das hat mit dem Mind­set bei der Benut­zung zu tun.

Die Nut­zer von Lin­ke­dIn haben das Thema "Busi­ness" im Kopf, wenn sie Lin­ke­dIn auf­ru­fen. Wäh­rend es bei Face­book um Zeit­ver­treib, Unter­hal­tung und vor­der­grün­dig um das Kon­takt­hal­ten mit Freun­den und Bekann­ten geht, sieht das bei Lin­ke­dIn deut­lich anders aus. Ergo fällt es auf Lin­ke­dIn natür­lich leich­ter, geschäft­lich mit­ein­an­der ins Gespräch zu kommen.

Einrichtung von LinkedIn

Ähn­lich wie bei Face­book gibt es auf Lin­ke­dIn ein per­sön­li­ches Pro­fil und die Mög­lich­keit, eine Unter­neh­mens­seite ein­zu­rich­ten. Anders als auf Face­book ist es jedoch auf Lin­ke­dIn mög­lich und erlaubt, mit dem per­sön­li­chen Pro­fil geschäft­lich zu agie­ren. Eine eigene Unter­neh­mens­seite ist daher nicht so wich­tig. Ich habe zwar eine Unter­neh­mens­seite ein­ge­rich­tet, "bespiele" die aber nicht, son­dern arbeite (fast) aus­schließ­lich mit dem Profil.

Hier soll­test Du also für Dein Social Media Mar­ke­ting eine stra­te­gi­sche Ent­schei­dung tref­fen: Reicht Dir das Pro­fil oder brauchst Du eine Seite? Für Mar­ken, die keine Per­so­nen­marke sind, ist eine Seite hier wich­ti­ger als für Solo­pre­neu­rin­nen. Fol­lower kannst Du auch mit dem Pro­fil generieren.

LinkedIn Profil

Ein Pro­fil ist auch auf Lin­ke­dIn schnell ein­ge­rich­tet. Du trägst Dich auf der Start­seite mit E‑Mail und einem selbst gewähl­ten Pass­wort ein, klickst auf Zustim­men & anmel­den und los geht's. Zur Hand haben soll­test Du

  • ein geeig­ne­tes Profilfoto
  • eine Datei für ein Titelbild
  • Ideen für Dei­nen Pro­fil Slogan
  • Dei­nen Lebens­lauf und Zeug­nisse /​ Zer­ti­fi­kate, sofern Du sie ange­ben möchtest.
linkedin marketing 03 1
Unter­schätze nicht die Wir­kung von Pro­fil- und Titel­bild und einem guten Slo­gan auf Dei­nem Lin­ke­dIn Profil!

Selbst­ver­ständ­lich kannst Du auch spä­ter Dein Pro­fil noch erwei­tern und opti­mie­ren. Du bekommst dazu direkt auf der Platt­form Unter­stüt­zung. Auf Lin­ke­dIn ist es sehr wich­tig, dass Du Dich als Experte posi­tio­nierst und Deine Kennt­nisse auch "beweist". Dazu gibt es die Funk­tion "Kennt­nisse bestä­ti­gen" – Du kannst Per­so­nen aus Dei­nem Netz­werk bit­ten, Deine Kennt­nisse zu bestä­ti­gen. Eine gute Idee ist es, hier in Vor­leis­tung zu gehen und die Kennt­nisse Dei­ner Kon­takte vorab zu bestä­ti­gen. Das kannst Du auch immer mal zwi­schen­durch machen, wenn Du Dein Netz­werk erwei­tert hast.

In der offi­zi­el­len Hilfe fin­dest Du wei­tere Tipps zur Ein­rich­tung Dei­nes Pro­fils.

LinkedIn Seite

Kli­cke auf die­sen Link, wenn Du eine Unter­neh­mens­seite anle­gen möch­test. Da fin­dest Du nicht nur den But­ton, der Dich zum Assis­ten­ten für die Erstel­lung der "Page" führt, son­dern auch eine Schritt-für-Schritt Anlei­tung, was Du beach­ten musst und wie Du vor­ge­hen kannst.

linkedin marketing 04
Lin­ke­dIn hilft Dir mit einem Assis­ten­ten bei der Ein­rich­tung Dei­ner Unternehmensseite

Mit Sei­ten ist es eher schwie­rig, neue Fol­lower oder Leads zu gewin­nen. Für den Start, wenn Du noch nicht mit Lin­ke­dIn ver­traut bist, würde ich Dir emp­feh­len, erst mal Deine Erfah­run­gen mit einem Pro­fil zu sammeln.

LinkedIn Content Marketing Vorteile

Im Rah­men Dei­ner Lin­ke­dIn Stra­te­gie machst Du Dir am bes­ten früh­zei­tig Gedan­ken über Dei­nen eige­nen Con­tent, den Du auf die­sem Kanal ver­brei­ten möch­test. Mit put­zi­gen Kat­zen­bil­dern kommst Du auf Lin­ke­dIn nicht weit. Ver­su­che, Deine Bei­träge am bes­ten direkt so zu schrei­ben, dass sie zur Kom­mu­ni­ka­tion, zum Aus­tausch mit ande­ren Exper­ten anregen.

Wenn Du Deine Inhalte geschickt planst, bie­tet Lin­ke­dIn Con­tent Mar­ke­ting für Dich fol­gende Vorteile:

  • Stei­ge­rung Dei­ner Bekannt­heit als Marke und als Person
  • Ver­net­zung mit poten­zi­el­len Kun­den, Lie­fe­ran­ten und Branchenkollegen
  • Fin­den von Vir­tu­el­len Assis­ten­ten, Free­lan­cern oder Mitarbeitern
  • last but not least Lead­ge­ne­rie­rung (im ers­ten Schritt für den News­let­ter oder sogar direkt)

Relevanter Content ist wichtig

Natür­lich geht es auch auf Lin­ke­dIn darum, Men­schen anzu­zie­hen und eine Bezie­hung zu ihnen auf­zu­bauen. Auch auf Lin­ke­dIn darfst und soll­test Du Dich authen­tisch zei­gen. Aber anders als auf Face­book wird auf Lin­ke­dIn von den Nut­zern viel mehr Wert auf rele­vante Inhalte gelegt, als auf Ein­bli­cke in das per­sön­li­che Leben und Erle­ben. Dafür haben Unter­neh­men die Mög­lich­keit, sich opti­mal als Exper­ten zu posi­tio­nie­ren (Du als Unter­neh­me­rin natür­lich auch). Nutze die­ses Wis­sen, Deine Con­tent Stra­te­gie für Lin­ke­dIn ent­spre­chend anzupassen.

Nut­zer auf Lin­ke­dIn fol­gen also gerne auch Links zu Dei­nem Con­tent. Auch externe Inhalte, also Inhalte von ande­ren Quel­len wie Bei­trä­gen auf online Fach­zeit­schrif­ten, wird gerne gefolgt.

Wich­tig ist auch, dass Du nicht ein­fach nur kom­men­tar­los einen Link pos­test und es Dei­nen Kon­tak­ten und Fol­lo­wern über­lässt, sich Gedan­ken zu machen, wie Du zu dem ver­link­ten Inhalt stehst. Über­lege Dir, wie Du Dei­ner Com­mu­nity Mehr­wert bie­ten kannst, Denk­an­stöße und sogar neue Blick­win­kel lie­fern kannst. Das wird hier sehr viel mehr hono­riert als auf Face­book. Die sich ent­wi­ckeln­den Kom­men­tar­stränge haben oft ein hohes Niveau. Manch­mal wird hier aber auch mas­siv der Schlau­meier her­aus­ge­las­sen. Die Tona­li­tät ist zwar oft betont höf­lich, ande­rer­seits wird hier aber auch mit har­ten Ban­da­gen gekämpft, wenn es darum geht, Exper­tise zu beweisen.

FAQ LinkedIn Marketing

Was ist LinkedIn Marketing?

Mit Lin­ke­dIn Mar­ke­ting kannst Du Dich mit Dei­nen poten­zi­el­len Kun­den, Lie­fe­ran­ten und Dienst­leis­tern sowie mit Bran­chen­kol­le­gen ver­net­zen. Somit ist Lin­ke­dIn wich­tig für die Anzie­hung und den Bezie­hungs­auf­bau zu neuen poten­zi­el­len Kun­den. Mit Lin­ke­dIn Mar­ke­ting kannst Du Deine Reich­weite und Bekannt­heit kos­ten­güns­tig steigern.

Was ist der Vorteil von LinkedIn?

Lin­ke­dIn bie­tet Dir viele ver­schie­dene Mög­lich­kei­ten, um Deine Reich­weite und Bekannt­heit zu stei­gern, Kun­den anzu­zie­hen und eine Bezie­hung zu ihnen auf­zu­bauen und um direkt Leads zu gene­rie­ren. Außer­dem kannst Du Deine Exper­tise unter Beweis stel­len und mit Bran­chen­kol­le­gen in den Aus­tausch treten.

Lohnt sich LinkedIn für Einzelunternehmerinnen?

Lin­ke­dIn ist ein geeig­ne­ter Social Media Mar­ke­ting Kanal beson­ders für Ein­zel­un­ter­neh­me­rin­nen, die sich als B2B-Unter­neh­men positionieren.

Ist LinkedIn besser als XING?

Ins­be­son­dere für das Con­tent Mar­ke­ting bie­tet Lin­ke­dIn mehr Mög­lich­kei­ten als XING. Wer dar­über hin­aus nicht nur im DACH-Raum seine Kun­den sucht, son­dern inter­na­tio­na­ler auf­ge­stellt ist, hat mit Lin­ke­dIn die bes­sere Social-Media- und Kommunikationsplattform.

Ist LinkedIn besser als Facebook?

Lin­ke­dIn hat seine Stärke in der Kon­takt­an­bah­nung und Ver­net­zung im Unter­neh­mens­be­reich, Face­book dage­gen im privaten/​persönlichen Aus­tausch. Obwohl beide ähn­lich aus­se­hen und über ähn­li­che Funk­tio­nen ver­fü­gen, haben sie also unter­schied­li­che Aus­rich­tun­gen und Absichten.

Ist LinkedIn kostenpflichtig?

Lin­ke­dIn folgt einem soge­nann­ten Free­mium-Modell, bei dem ein Basis-Konto kos­ten­los ist. Wer erwei­terte Funk­tio­nen benö­tigt, kann zwi­schen ver­schie­de­nen Kon­to­mo­del­len wäh­len, die bei­spiels­weise auf die Bedürf­nisse von Ange­stell­ten, Selbst­stän­di­gen oder Per­so­nal­ver­ant­wort­li­chen aus­ge­rich­tet sind.

Wie viel kostet Werbung auf LinkedIn?

Für Wer­bung auf Lin­ke­dIn musst Du einige Min­dest­bei­träge ein­pla­nen. Du benö­tigst min­des­tens 10 Euro Tages­bud­get pro Kam­pa­gne, 10 Euro Gesamt­bud­get pr Kam­pa­gnen­gruppe und 2 Euro pro Klick (CPC oder CPM). 

Fazit LinkedIn Marketing

Lin­ke­dIn lohnt sich für Dich als Ein­zel­un­ter­neh­me­rin beson­ders als Social Media Mar­ke­ting Kanal, wenn Du Geschäfts­kun­den im wei­te­ren Sinne als Kun­den suchst. Durch die Mög­lich­keit, direkt extern Deine eige­nen (und fremde) Inhalte zu ver­lin­ken, eig­net sich Lin­ke­dIn gut, wenn Du Con­tent Mar­ke­ting mit Blog­bei­trä­gen, Pod­cast-Epi­so­den oder You­Tube-Videos als Stra­te­gie hast. 

Auf Lin­ke­dIn ist es leicht, fach­li­che Dis­kus­sio­nen anzu­sto­ßen und Dich daran zu betei­li­gen – so kannst Du prima Deine Exper­tise in Dei­nem Bereich unter Beweis stel­len. Ins­ge­samt bie­tet Lin­ke­dIn fast so viele Mög­lich­kei­ten, Inhalte unter­schied­lich auf­zu­be­rei­ten wie bei­spiels­weise Facebook. 

Erfolg­rei­ches Lin­ke­dIn Mar­ke­ting beruht auf Dei­ner Akti­vi­tät auf dem Kanal, ins­be­son­dere, wenn Du hier auf orga­ni­sches Social Media Mar­ke­ting setzt. Bist Du nur wenig aktiv, pos­test ledig­lich Deine eige­nen Inhalte, dann wirst Du auch nur wenig Reich­weite bekom­men. Betei­ligst Du Dich aktiv an Dis­kus­sio­nen, so belohnt Lin­ke­dIn das auch mit erhöh­ter Reich­weite Dei­ner Inhalte. 

Wenn Du Dich noch unsi­cher fühlst, ob Mar­ke­ting auf und mit Lin­ke­dIn für Dich der rich­tige Weg ist, dann lass uns doch mal mit­ein­an­der spre­chen und ich sage Dir, ob und wie ich Dich unter­stüt­zen kann. Wenn Du magst, schreibe mir auch gerne Deine Ansicht zum Thema als Kommentar.

Wer schreibt hier?

Birgit Schultz

Ich bin Birgit Schultz von Marketing-Zauber und ich unterstütze Solopreneurinnen (Einzelunternehmer) bei ihrem Online- und Social Media Marketing.

Dafür setze ich mein praktisches Know how aus 30 Jahren Marketing-Erfahrung, 20 Jahren Selbstständigkeit und sieben Jahren Online-Business ein. Seit 1996 nutze ich das Internet zu Marketing-Zwecken.

Ich habe unendlich viel Geduld und die Gabe, auch komplizierte Sachverhalte und Abläufe einfach erklären zu können. Lass uns gerne mal miteinander sprechen. Den Link findest Du im Menü unter "Für Dich".

Schreibe gerne einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder haben ein Sternchen.

  1. Hey Bir­git,

    vie­len Dank für dei­nen Bei­trag. Ich gestehe das ich mein Pro­fil völ­lig ver­nach­läs­sigt habe und dein Arti­kel mir nun den Ansporn gege­ben hat, mein Pro­fil ma zu über­prü­fen und zu bearbeiten 🙂

    Zu dei­nem "Ist Lin­ke­dIn bes­ser als Face­book?" kann ich nur bestä­ti­gen, das dort ganz ande­ren Kon­takte zustande kom­men als auf Face­book. Das ist eher "pri­vat" wäh­rend auf LI die wirk­li­chen Busi­ness Kon­takte entstehen.

    Beste Grüße
    André

    1. Herz­li­chen Dank für Dei­nen Kom­men­tar, André! Die Kanäle haben halt alle ihre Berech­ti­gung – und es ist ja gut, dass sie ihre unter­schied­li­chen Aus­rich­tun­gen haben. Sonst wäre es ja langweilig 

      Die Bedeu­tung des Pro­fils wird tat­säch­lich auf Lin­ke­dIn oft unter­schätzt – viel­leicht, weil es auf ande­ren Platt­for­men nicht soooo eine Rolle spielt.

      ✨ Zau­ber­hafte Grüße
      Birgit

  2. Hallo Bir­git, ich mag Lin­ke­dIn schon seit eini­gen Jah­ren. Und deine Tipps hier sind klasse und der­zeit umso wichtiger. 

    Denn ich beob­achte bei Lin­ke­dIn seit ein paar Wochen, dass die­ser Kanal den typi­schen Weg aller Kanäle geht.

    Phase 1: ein paar User tum­meln sich
    Phase 2: immer mehr bekom­men Wind und kom­men dorthin
    Phase 3: es gibt eine opti­male Balance aus Pro­du­zen­ten und Konsumenten
    Phase 4: jetzt neh­men die Bei­träge so sehr zu, dass ein Algo ent­schei­det, wer was sieht
    Phase 5: die Platt­form wird kom­mer­zia­li­siert und für Reich­weite sollst du bezahlen
    Phase 6: das Inter­esse an der Platt­form fällt

    Face­book ist mei­ner Ansicht defi­ni­tiv schon in Phase 5, teil­weise Phase 6.
    Lin­ke­dIn in Phase 4, kommt in Phase 5 rüber.

    So meine Beob­ach­tun­gen bezüg­lich ein­ge­setz­tem Invest und Resul­tat. Dafür gibt es bei LI keine Katzenfotos.

    Sinn­STIF­Tende Grüße,
    David

    1. Hallo David,
      vie­len lie­ben Dank für Dei­nen Kom­men­tar! Die Pha­sen sind tref­fend beschrie­ben und ich sehe genau, was Du meinst. Kat­zen­fo­tos sol­len schon gesich­tet wor­den sein, mir sind aber noch keine begegnet 😉
      ✨ Zau­ber­hafte Grüße
      Birgit

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner