Social Pilot - Kinder spielen Piloten

Social Pilot — der unerkannte Held unter den Social Media Planungstools

Social Pilot ist für mich der uner­kannte Held unter den Social Media Pla­nungs­tools und seit eini­gen Wochen bin ich auch zah­len­der Kunde. Aber selbst mit dem kos­ten­freien Star­ter-Paket kannst Du für Dein Mar­ke­ting schon viel anfan­gen.

Mit die­sem Bei­trag setze ich meine Reihe zu den Social Media Pla­nungs­tools fort. Bereits erschie­nen sind Bei­träge zu

In Kürze folgt dann noch CoSche­dule. Zum Abschluss der Reihe gibt es dann noch einen Ver­gleich aller vor­ge­stell­ten Tools. Das sind natür­lich nicht alle Tools, die es der­zeit auf dem Markt gibt, in mei­nen Augen aber die, die Du ken­nen soll­test um zu ent­schei­den, ob und wel­che Du davon ein­set­zen möch­test.

Alter­na­tiv kannst Du die­sen Bei­trag zum Bei­spiel mobil als Audio­bei­trag auf Sound­cloud anhö­ren!

 

Eigent­lich ist es ja dop­pelt gemop­pelt, Social Pilot neben dem Post Plan­ner zu ver­wen­den. Aber ich bin nun mal ein beken­nen­der Tool-Jun­kie und wenn ich etwas ent­de­cke, das mir bes­ser gefällt, als das, was ich zur Zeit ein­setze, dann werde ich auch schnell schwach. Den Social Pilot nutze ich in der kos­ten­freien Ver­sion unge­fähr seit Sep­tem­ber 2016 — und da war er — zuge­ge­ben — “noch nicht so dolle”. Darum habe ich ihn mir damals ange­schaut und dann auch wie­der in Ruhe gelas­sen.

Als ich dann vor gut vier Wochen den Ent­schluss fasste, meine Reihe zu den Social Media Pla­nungs­tools fort­zu­set­zen, kam mir der Social Pilot natür­lich wie­der ins Bewusst­sein. Also schnell ein­ge­loggt, ange­schaut und: Oh, wow! das sieht ja jetzt viel bes­ser aus! Und so viele Netz­werke!

Als ich dann noch die Mit­tei­lung bekam, dass zum 1. Juni 2017 sich die Preise ver­dop­peln soll­ten, war sozu­sa­gen Gefahr im Ver­zug — und ich konnte nicht wider­ste­hen! Die Growth Hacker Ver­sion für ein Jahr für 99,99 Dol­lar! Tja, und jetzt stehe ich da, mit zwei fast iden­ti­schen Pla­nungs­tools zu einem fast iden­ti­schen Preis.

Das Dash­board (oder sollte man nicht bes­ser Cock­pit sagen?) von Social Pilot

Aber bis zur nächs­ten Abre­chung von Post Plan­ner im Novem­ber ist noch etwas Zeit und so werde ich die kom­men­den Monate nut­zen, um mir dar­über klar zu wer­den, wel­ches der bei­den Tools dann letzt­lich das Ren­nen machen wird. Doch jetzt erst mal zu mei­nen ers­ten Erfah­run­gen mit der bezahl­ten Ver­sion von Social Pilot:

Social Pilot — Kurzbeschreibung

Mit Social Pilot kannst Du bereits in der Basis­ver­sion Deine Social Media Posts für die in mei­nen Augen wich­tigs­ten sozia­len Netz­werke pla­nen — ohne Auf­preis! Social Pilot bie­tet Dir Pla­nungs­funk­tio­nen für

  • Face­book
  • Twit­ter
  • Lin­kedIn
  • Google+
  • Pin­te­rest
  • Insta­gram
  • tumblr
  • VK
  • und sogar für XING!

Aller­dings musst Du Dich in der kos­ten­lo­sen Ver­sion für drei davon ent­schei­den.

Meine Screen­shots und meine Beschrei­bun­gen bezie­hen sich auf die Vari­ante Growth Hacker, die 20 Dol­lar im Monat kos­tet (bei jähr­li­cher Zah­lung sparst Du zwei Monate). Bevor ich vor drei Wochen dazu gewech­selt bin, habe ich mehr als ein hal­bes Jahr die Free-Ver­sion ver­wen­det. Wenn Du nur wenige Pro­file ver­bin­den und maxi­mal 10 Posts täg­lich tei­len möch­test, kommst Du damit gut aus.

Für alle Vari­an­ten kannst Du sowohl die Brow­ser Erwei­te­run­gen für Chrome, Fire­fox und Safari als auch die iOS und Android Apps nut­zen. Du kannst die Link-Ver­kür­zungs­dienste von Google, Bit.ly, Sni­ply und Reb­randly ver­wen­den. Ab der Growth Hacker Ver­sion ist Social Pilot team­fä­hig. Und ab der Basic Ver­sion kannst Du sogar das Pos­ten von Videos vor­pla­nen! Da Videos als Social Media Con­tent immer wich­ti­ger wer­den, ist das eine fan­tas­ti­sche Sache.

Bei­trag mit der Brow­ser-Exten­sion tei­len

Was mir an Social Pilot besonders gut gefällt

Neun Netzwerke inklusive XING

Social Pilot ist eines der weni­gen Social Media Pla­nungs­tools, das eine wirk­lich große Band­breite an sozia­len Netz­wer­ken ein­bin­det. Wer, außer der Hoot­suite (und Scomp­ler — aber das ist eine andere Liga) bie­tet schon die Ein­bin­dung von XING?! Auch die deut­sche Benut­zer­ober­flä­che wird Dir gefal­len, auch wenn es an eini­gen Stel­len damit klei­nere Pro­bleme gibt und sich etwas Spa­nisch dazwi­schen mogelt. [Dazu eine kleine Anmer­kung: Ich habe mich des­we­gen am Sams­tag Nach­mit­tag an den Sup­port gewen­det und hatte inner­halb von weni­ger als zwei Stun­den eine Ant­wort — von einem Men­schen, kei­nem Bot!]

Neun ver­schie­dene Social Media Netz­werke kannst Du mit Social Pilot bedie­nen.

Zum koor­di­nier­ten Bear­bei­ten Dei­ner Posts kannst Du Grup­pen erstel­len — eine Ein­satz­mög­lich­keit sind hier zum Bei­spiel die von Dir admi­nis­trier­ten Face­book-Grup­pen. Oder — falls Du bei­spiels­weise für Kun­den die Social Media Posts über­nimmst — alle Netz­werke eines Kun­den.

Apro­pos Face­book: Ich habe es selbst noch nicht gemacht, aber Du kannst in Social Pilot ein eige­nes Bran­ding ein­stel­len, so dass dann nicht “Gepos­tet von Social Pilot” son­dern “Gepos­tet von Mar­ke­ting-Zau­ber” im Post steht. Ein klei­nes aber fei­nes Detail.

Per­sön­li­ches Bran­ding für Face­book-Posts ist ein coo­les Fea­ture.

Verschiedene Linkverkürzungsdienste

Die Link­ver­kür­zungs­dienste kannst Du indi­vi­du­ell je nach Netz­werk und Kanal ver­bin­den, so dass Du bei­spiels­weise für Face­book Sni­ply, für Twit­ter aber Bit.ly ver­wen­den kannst. Der Vor­teil die­ser Dienste liegt ein­mal daran, dass Du nicht so viel Platz für den Linktext ver­schwen­dest (das ist gerade für Twit­ter wich­tig) und dass Du mit die­sen Diens­ten auch noch die Klicks sepa­rat mes­sen kannst.

Vier ver­schie­dene Link­ver­kür­zungs­dienste kön­nen mit Social Pilot ver­wen­det wer­den.

Einfaches Umplanen und Verschieben

Vor­ge­plante Bei­träge kannst Du fil­tern (nach Netz­werk) und als Liste oder als Kalen­der anse­hen — und die Rei­hen­folge bezie­hungs­weise Ter­mi­nie­rung in der Kalen­der­an­sicht ein­fach durch Ankli­cken und Ver­schie­ben nach Dei­nen Vor­stel­lun­gen anpas­sen. Schaust Du Dir die “Über­tra­ge­nen Bei­träge” an (also die, die bereits gepos­tet wur­den) kannst Du sie durch Klick auf den But­ton “Bei­trag erneut tei­len” ganz ein­fach “recy­clen.

Dabei ste­hen Dir dann die­sel­ben Mög­lich­kei­ten offen, wie beim Pla­nen eines nor­ma­len “fri­schen” Posts: Du kannst einen Bei­trag

  • zur War­te­schlange hin­zu­fü­gen
  • jetzt tei­len
  • als nächs­ten tei­len
  • den Bei­trag pla­nen
  • oder über Repeat Post ein­fach wie­der­ho­len.

Hast Du einen Feh­ler gemacht, edi­tierst Du einen geplan­ten Post durch Klick auf den klei­nen Stift oder Du löschst den gesam­ten Post mit Klick auf den Müll­ei­mer.

Die geplan­ten Posts in der Kalen­der­an­sicht

Einfache Statistiken und Monitoring

Ab dem Growth Hacker Plan bekommst Du Sta­tis­ti­ken für die Posts auf Twit­ter, Face­book, Pin­te­rest und Lin­kedIn. Und zwar auch für die Posts, die Du nicht mit Social Pilot gemacht hast.

Social Pilot bie­tet Dir direkt im Tool Sta­tis­ti­ken — hier als Bei­spiel Twit­ter.

Einfaches Kuratieren von fremden Inhalten

Mit dem Kura­tie­ren von Inhal­ten kannst Du viel errei­chen: Du ver­netzt Dich mit denen, deren Inhalte Du teilst — und Netz­werke sind immer wich­tig! Du bie­test Dei­nen Lesern zusätz­li­che Inhalte, die zwar zu Dei­nem Thema pas­sen, wo Du aber nicht selbst der Experte bist — und lie­ferst ihnen damit zusätz­li­chen Mehr­wert. Und Du machst Deine Time­li­nes abwechs­lungs­reich — was wie­derum Deine Leser freut.

Darum ist es klasse, dass Du auch RSS-Feeds ein­bin­den kannst: Deine eige­nen aber auch die von Ande­ren. Das kannst Du auto­ma­ti­siert mit dem Social Pilot ablau­fen las­sen. Aber mir per­sön­lich ist das zu sche­ma­tisch, ich wähle schon sehr genau aus, wel­che Posts ich tei­len möchte. Doch auch das geht mit Social Pilot: Du kannst Posts aus den ein­ge­bun­de­nen Feeds auch manu­ell kura­tie­ren — und das funk­tio­niert prima.

Mit Social Pilot kannst Du ein­fach Inhalte kura­tie­ren.

Funktionale Benutzeroberfläche

Zur Optik und zum Design von Social Pilot ist noch zu sagen, dass ich es sowohl in der Brow­ser-Ansicht als auch in der App auf mei­nem Android Smart­phone im Gro­ßen und Gan­zen sehr über­sicht­lich und ange­nehm klar gestal­tet finde. Kleine Abzüge gibt es wegen der Benut­zer­füh­rung, dazu gleich etwas mehr.

Was mir an Social Pilot nicht (ganz so gut) gefällt

Benutzerführung

Die Anbin­dung der Social Media Kon­ten über den Menü­punkt “über Schlüs­sel­wort suchen” finde ich etwas unin­tui­tiv. Wenn ich nicht so ein sys­te­ma­ti­scher Mensch wäre, hätte sich mir das nicht erschlos­sen. Auch einige andere Funk­tio­nen sind teil­weise etwas umständ­lich anzu­steu­ern, da gibt es sicher noch Opti­mie­rungs­po­ten­zial in der Benut­zer­füh­rung.

Integrierte Kuratierungsfunktion nur mit englischen Quellen

Ähn­lich wie bei Post Plan­ner gibt es die Mög­lich­keit, sich aktu­elle Bei­träge the­ma­tisch sor­tiert anzei­gen zu las­sen und diese direkt aus Social Pilot her­aus zu tei­len. Das Ganze ist aller­dings aus­schließ­lich mit eng­lisch­spra­chi­gen Inhal­ten ver­füg­bar — was sich hier in Deutsch­land also nur begrenzt nut­zen lässt. Da nüt­zen auch die vie­len Rubri­ken von Tech über Busi­ness, Inspi­ra­tion und Music bis zu Mar­ke­ting nicht allzu viel. Doch wie bereits oben beschrie­ben: Du kannst auch eigene — lei­der nur wenige — Quel­len hin­zu­fü­gen (in mei­ner Growth Hacker Ver­sion nur zehn).

Eine andere Lösung wäre viel­leicht eine Anbin­dung von Pocket. Die gibt es zwar via dem Auto­ma­ti­sie­rungs­dienst Zapier — aber das ist für mich nicht wirk­lich nutz­bar. Da ich einer­seits viel in Pocket spei­chere ande­rer­seits die Auto­ma­ti­sie­rung aber ganz brav jeden gespei­cher­ten Link auch aus­lie­fert passt das nicht zu mei­ner Haupt­nut­zung von Pocket. Doch auch dafür gibt es eine Lösung (siehe unten).

Tipp zur Nutzung von Social Pilot zum Kuratieren

Tat­säch­lich wird umge­kehrt ein Schuh dar­aus:

Da ich zum Lesen der Neu­ig­kei­ten in Feedly und mei­ner gespei­cher­ten Inhalte in Pocket meist die Android-Apps nutze ist mir die ein­ge­schränkte Kura­tie­rungs­funk­tion in Social Pilot rela­tiv egal. Von dort klappt das Tei­len zu Social Pilot näm­lich ganz vor­züg­lich.

Auch auf dem Smart­phone kannst Du nach Social Pilot tei­len.

Kosten und Fazit

Ähn­lich wie das im letz­ten Bei­trag beschrie­bene Recur­post kommt Social Pilot ange­nehm unauf­ge­regt daher und erle­digt anstands­los sei­nen Job. Mit der Fülle der ein­bind­ba­ren Netz­werke (neun!), der Ver­füg­bar­keit auf Deutsch und der auch nach der Preis­er­hö­hung noch mode­ra­ten Preis­struk­tur (kos­ten­frei — 100 $ pro Jahr, 200 $ pro Jahr und 300 $ pro Jahr) ist es ein gutes Ein­stei­ger-Tool, das in mei­nen Augen Hoot­suite durch­aus den Rang ablau­fen könnte, da gerade für kleine Unter­neh­men super detail­lierte Sta­tis­ti­ken und Aus­wer­tun­gen gar nicht so ent­schei­dend sind aber ein ein­fa­ches Moni­to­ring direkt in der Anwen­dung mög­lich ist.

Die Hilfe ist gut struk­tu­riert, aller­dings nur auf Eng­lisch ver­füg­bar.

Die kos­ten­freie Vari­ante ist “fore­ver” kos­ten­frei — also ein super Werk­zeug, wenn Du auf ganz knap­pem Bud­get unter­wegs bist. Von daher kein Risiko - schau Dir das Social Media Pla­nungs­werk­zeug doch ein­fach mal an. Außer etwas Zeit kannst Du nichts ver­lie­ren.

Du siehst, ich bin von Social Pilot als Tool ganz ange­tan: Lockt es Dich nun auch, Social Pilot ein­mal aus­zu­pro­bie­ren — oder hast Du den Pilo­ten viel­leicht sogar schon län­ger als ich im Ein­satz? Gibt es etwas, das ich in der rela­tiv kur­zen Nut­zungs­zeit der Bezahl­ver­sion über­se­hen habe? Dann schreib mir gerne einen Kom­men­tar!

Über den Autor Birgit Schultz

Mein Name ist Birgit Schultz und ich bin Marketing-Beraterin und Social Media Expertin. Seit 1993 bin ich im Marketing tätig und seit 2003 selbstständige Marketing-Beraterin. Mein persönliches Motto lautet, "Wissen wird mehr, wenn man es teilt". Auf Marketing-Zauber zeige ich Dir, wie Du Dein Unternehmen sowohl im Internet als auch im "echten Leben" bekannter machen kannst, um mehr Kunden zu gewinnen.

follow me on:

Hinterlasse einen Kommentar:

10 comments
Füge Deine Antwort hinzu

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?