Erfahrungen & Bewertungen zu Rat & Tat Marketing Birgit Schultz - Marketing-Zauber Tagging in ActiveCampaign & Co. - so einfach geht's!
Tagging in ActiveCampaign & Co.

Tagging in ActiveCampaign & Co. — so einfach geht’s!

Beitrag aktualisiert am:

Tag­ging in Active­Cam­paign bie­tet viel­fäl­tige Mög­lich­kei­ten für die Ver­wal­tung und Anspra­che Dei­ner News­let­ter-Kon­takte. Im Gegen­satz zu einem lis­ten­ba­sier­ten Sys­tem wie etwa Mail­chimp bie­tet das Tag­ging viele Vor­teile, die ich bereits in einem Blog­ar­ti­kel beschrie­ben habe.

In Kurz­form: Mit Tags ver­gibst Du jedem Abon­nen­ten eine Art Eti­kett. Ein Abon­nent kann belie­big viele Tags haben. Er befin­det sich trotz­dem nur ein ein­zi­ges Mal in Dei­ner Liste. In Dei­ner ein­zi­gen (!) Liste.

Lis­ten­ba­sierte Sys­teme funk­tio­nie­ren dage­gen so: In Lis­ten, die Du Dir wie Visi­ten­kar­ten­käst­chen vor­stel­len kannst, brauchst Du für jede Liste einen extra Ein­trag für den Abon­nen­ten. Das bedeu­tet, dass Du man­che Inter­es­sen­ten mehr­fach im Sys­tem hast, soge­nannte Dublet­ten. Willst Du immer nur einen Teil anschrei­ben, ist das kein Pro­blem. Willst Du aber mal alle auf ein­mal anschrei­ben, so bekom­men einige Abon­nen­ten Deine Mail mehr­fach. Das zu ver­hin­dern, ist manch­mal unmög­lich oder sehr auf­wän­dig. Da viele News­let­ter-Anbie­ter auch nach Anzahl der Kon­takte abrech­nen, ist die­ses Ver­fah­ren außer­dem unnö­tig teuer.

Als ich im März 2016 mit Active­Cam­paign begann, habe ich die Tags ein­fach on the go ent­wi­ckelt und dem­entspre­chend chao­tisch hat sich mein Sys­tem dann ent­wi­ckelt. Mit der Zeit habe ich dann bemerkt, dass ich selbst nicht mehr wusste, wofür ich wel­che Tags ver­ge­ben hatte.

Damit Du diese Feh­ler nicht machen musst und gleich rich­tig ein­stei­gen kannst, habe ich die­sen Arti­kel geschrie­ben. So dürfte Dir eini­ges an Nach­be­ar­bei­tung Dei­ner Tags erspart blei­ben.

Mein intuitives Tagging am Anfang

Ver­schie­dene Wege füh­ren in meine News­let­ter-Liste für meine Zau­ber­sprü­che (die Du auch hier abon­nie­ren kannst) — und mir war klar, dass ich gerne nach­voll­zie­hen wollte, woher meine Lese­rin­nen und Leser kom­men und wel­che Inter­es­sen sie haben. Darum musste es auch ein tag­ba­sier­tes Sys­tem sein.

Denn einer­seits habe ich bereits von Anfang an geplant, für bestimmte Ange­bote auch nur bestimmte Inter­es­sen­ten anzu­schrei­ben und ande­rer­seits ist mir als Mar­ke­ting-Mensch natür­lich die Bedeu­tung von mög­lichst umfas­sen­den Infor­ma­tio­nen über meine Leser wich­tig. Nur so kann ich mein eige­nes Mar­ke­ting opti­mie­ren und nur so kann ich die Ange­bote machen, die auch wirk­lich von Inter­esse sind. Damit ver­meide ich, am Markt vor­bei­zu­pla­nen.

Obwohl (oder weil?) ich in ande­ren Pro­gram­men und Diens­ten wie Pocket oder Ever­Note schon sehr lange Tags ver­wende, habe ich mir anfangs über­haupt keine Gedan­ken über ein Sys­tem gemacht.

Dumm von mir. Sehr dumm.

Denn so habe ich nun eine Reihe von Tags in der Form von 1. webi­nar, 2. webi­nar, 3. webi­nar …

Toll, ganz toll!

Nicht.

Denn was genau ich im jewei­li­gen Webi­nar für ein Thema behan­delt habe, das kann ich zwar noch nach­voll­zie­hen, aber dafür müsste ich genau nach­se­hen, wann ich die­sen Tag ver­ge­ben habe und wel­che Folien ich zum jewei­li­gen Ter­min ver­wen­det habe. Wie umständ­lich!

Nach eini­ger Zeit wurde ich dann schon schlauer, zumal ich bemerkt hatte, dass die Tags in Active­Cam­paign rela­tiv lang und sogar mit Leer­zei­chen ver­se­hen sein dür­fen. So kam ich dann auf Tag­ging in die­sem Stil:

20170527 Webi­nar Face­book-Anzei­gen

Das vor­an­ge­stellte Datum in umge­kehr­ter Nota­tion hilft beim Sor­tie­ren, mit dem Schlüs­sel­wort Webi­nar weiß ich, dass der Abon­nent ein Webi­nar-Teil­neh­mer war und nicht etwa über das Rib­bon oder ein Pop-Up oder ein bestimm­tes Free­bie zu mir gefun­den hat. Und mit dem letz­ten Teil weiß ich nun auch das Thema, für das sich der Abon­nent inter­es­siert. Das ist schon viel bes­ser.

Aber noch lange nicht opti­mal. Es geht noch bes­ser, noch prä­zi­ser!

Auf die­ses Sys­tem bin ich durch ein Doku­ment auf der Web­site The Active Mar­ke­ter gesto­ßen, auf der Barry Moore noch viele wei­tere Tipps zum Mar­ke­ting mit (unter ande­rem) Active­Cam­paign und Thri­ve­The­mes gibt.

Im Kern funk­tio­niert das so:

Optimiertes Tagging für ActiveCampaign

Mein ver­bes­ser­tes Sys­tem war schon auf dem rich­ti­gen Weg, krankte aber daran, dass ich schlecht die ver­schie­de­nen Tag-Typen erken­nen konnte. Mir fehlte ein opti­scher Hin­weis zur schnel­len Erken­nung. Dafür ver­wen­det Barry Moore GROSSBUCHSTABEN. Als ich das das erste Mal sah, dachte ich nur: Genial! Und so ein­fach!

Hier mal ein paar Bei­spiele, wie ich die Tags nach dem opti­mier­ten Tag­ging Sys­tem nun in Active­Cam­paign ver­wende:

  • THEMA: Lan­ding­pa­ges
  • AKTION: Bestel­lung
  • LEAD: Twit­ter Kom­pakt­se­mi­nar
  • KUNDE: Mas­ter­mind-Zir­kel
  • FREEBIE: Per­sona-Cha­rak­ter­bo­gen

Wird Dir das Sys­tem schon klar?

Mit Groß­buch­sta­ben stelle ich den Tag-Typen voran. So weiß ich auf einen Blick, ob es sich um das Thema han­delt, für das sich der Abon­nent inter­es­siert oder ob er sich ein Free­bie her­un­ter­ge­la­den hat. Das Datum muss ich gar nicht in den Tag inte­grie­ren, das kann ich ja als eige­nen Tag ver­ge­ben, wenn ich der Mei­nung bin, dass das wich­tig ist. Über die Kom­bi­na­tion meh­re­rer Tags kann ich so auch für eine Aktion sehr prä­zise nach­voll­zie­hen, woher der Abon­nent kommt. Und da für jede Hand­lung, die der Abon­nent vor­nimmt, die Tags auch kom­bi­niert wer­den, kann es bei­spiels­weise sein, dass ein Abon­nent fol­gende Tags erhal­ten hat:

THEMA: Lan­ding­pa­ges, THEMA: Twit­ter, THEMA: Social Media Stra­te­gie, AKTION: Webi­nar, FREEBIE: E-Mail-Liste

Damit weiß ich schon eine ganze Menge über sie oder ihn und kann per­fekt maß­ge­schnei­derte Ange­bote ver­sen­den.

Um die Über­sicht zu behal­ten, wel­che Tags und Tag-Typen Du ver­wen­dest, lege Dir am bes­ten eine Tabelle an, on in Excel, Google Calc oder einem ande­ren Sys­tem ist dabei unwich­tig. Hier hin­ter­legst Du die wich­tigs­ten Infos.

Lege Dir die Spal­ten

Tag — Zweck — Auto­ma­tion

an und fülle sie für jeden neuen Tag aus. Dadurch, dass Du auch eine Spalte für die Auto­ma­tio­nen ein­rich­test, kannst Du in Dei­ner Tabelle sehr schnell sehen, wel­che Tags was “trig­gern” und musst nicht in Active­Cam­paign selbst die ein­zel­nen Auto­ma­tio­nen durch­su­chen. Eine cle­vere, ein­heit­li­che Benen­nung hilft Dir aber auch hier.

Noch mehr Tipps zum Tagging in ActiveCampaign

Tags ausmisten und überarbeiten

Soll­test Du auch schon län­ger mit einem tag­ba­sier­ten Sys­tem arbei­ten und ähn­lich wie ich ein sub­op­ti­ma­les Sys­tem haben, dann ist das keine Kata­stro­phe, denn Du kannst nach­träg­lich noch alles über­ar­bei­ten und opti­mie­ren.

So kannst Du Tags, deren Zweck Dir ent­fal­len ist, gefahr­los ent­fer­nen. Die Kon­takte wer­den dadurch nicht gelöscht! Du kannst the­ma­tisch ähn­lich Tags über die Funk­tion “Merge” in Active­Cam­paign auch zusam­men­füh­ren. Eine sehr prak­ti­sche Sache!

Gestalte die Namen Dei­ner neuen Tags aus­sa­ge­kräf­tig. Sie müs­sen nicht super kurz sein, bedenke aber, dass sehr lange Tags auch wie­der unüber­sicht­lich wer­den.

Tags Kontakten zuweisen

In Active­Cam­paign kannst Du auf ver­schie­dene Weise Tags Dei­nen Kon­tak­ten zuwei­sen. Du kannst Tags per

  • Ein­trag in ein For­mu­lar hin­zu­fü­gen
  • Wenn Dein Leser auf einen Link in einem News­let­ter klickt
  • Du kannst allen in Dei­ner Liste befind­li­chen Kon­tak­ten in einem Rutsch einen Tag zuwei­sen und
  • es ist auch mög­lich, ein­zel­nen Kon­tak­ten manu­ell einen Tag zu ver­ge­ben.

Der Voldemort-Tag oder ein Tag, den alle haben

Von Hen­ning Klo­cke habe ich den Tipp bekom­men, allen Kon­tak­ten in der Liste einen spe­zi­el­len Tag zuzu­wei­sen, kurz: ein Tag, den alle haben. Für mich klingt das ein wenig wie “Du weißt schon, wer” — darum ist das für mich der Vol­de­mort-Tag.

Über den Vol­de­mort-Tag kannst Du dann spä­ter in den Auto­ma­tio­nen für Deine Free­bies sehr leicht fil­tern, ob Dein Kon­takt bereits in Dei­ner Liste ist oder nicht. Ist er es nicht, so muss er den kom­plet­ten Dou­ble-Opt-In-Pro­zess durch­lau­fen. Ist er aber bereits in Dei­ner Liste, wäre das erneute Durch­lau­fen des Dou­ble-Opt-Ins ziem­lich doof. Denn viele glau­ben, sie wür­den den News­let­ter dann dop­pelt erhal­ten und bre­chen den Pro­zess ab, bekom­men so nicht Dein Free­bie und sind unzu­frie­den.

Mit dem Vol­de­mort-Tag kannst Du aber in der Auto­ma­tion für ein Free­bie fest­le­gen, dass die­je­ni­gen, die den Tag schon haben, direkt ihr Free­bie bekom­men und nicht noch ein­mal den kom­plet­ten Anmel­de­pro­zess mit Dou­ble-Opt-In durch­lau­fen müs­sen. Klingt viel­leicht kom­pli­ziert, ist es aber nicht- wenn man erst mal weiß, wie es geht. Dabei hel­fen Dir auch die …

Tags in zwei Stufen

Wenn Du ver­schie­dene Free­bies auf Dei­ner Web­site anbie­test, arbeite am bes­ten mit zwei­stu­fi­gen Tags.

Was ist das schon wie­der?

Du kannst bereits bei der Bestel­lung eines Free­bies einen Tag ver­ge­ben, etwa FREEBIE: Per­sona-Cha­rak­ter­bo­gen. Mit die­sem Tag star­test Du dann Deine Auto­ma­tion, bei der Du bestehen­den Abon­nen­ten direkt das Free­bie aus­lie­ferst. Wer noch nicht den Volem­ort-Tag hat, braucht aber zusätz­lich noch den Tag FREEBIE: Per­sona-Cha­rak­ter­bo­gen bestä­tigt, den der (neue) Abon­nent erst nach Abschluss des Dou­ble-Opt-Ins bekommt.

Wie das im ein­zel­nen aus­se­hen kann, zeige und erkläre ich Dir in einem der nächs­ten Bei­träge in den kom­men­den Wochen.

Fazit zum Tagging für ActiveCampaign & Co.

Anfangs mögen Dir Tags und das Arbei­ten damit viel­leicht kom­pli­ziert erschei­nen, aber im Grunde ist es ganz ein­fach. Wenn Du Dir selbst ein fes­tes Regel­schema für die Benen­nung erstellst und Dich auch daran hältst, sind Tags kei­nes­falls unüber­sicht­li­cher als das Arbei­ten mit meh­re­ren Lis­ten. Ihre große Stärke ent­fal­ten Tags aber vor allem dann, wenn Du mit Auto­ma­tio­nen arbei­test. Und da auch die mit Active­Cam­paign sehr ein­fach und mit einem visu­el­len Edi­tor zu erstel­len sind, spricht nichts gegen ihren Ein­satz.

Wie hat Dir mein Bei­trag gefal­len? Hast Du schon sys­te­ma­tisch Deine Tags benannt oder wirst Du nun — ebenso wie ich — alles neu struk­tu­rie­ren? Schreib mir gern einen Kom­men­tar!

0/5 (0 Reviews)

Über den Autor Birgit Schultz

Mein Name ist Birgit Schultz und ich bin Marketing-Beraterin und Social Media Expertin. Seit 1993 bin ich im Marketing tätig und seit 2003 selbstständige Marketing-Beraterin. Mein persönliches Motto lautet, "Wissen wird mehr, wenn man es teilt". Auf Marketing-Zauber zeige ich Dir, wie Du Dein Unternehmen sowohl im Internet als auch im "echten Leben" bekannter machen kannst, um mehr Kunden zu gewinnen.

follow me on:

Hinterlasse einen Kommentar:

8 comments
Füge Deine Antwort hinzu