Tagging in ActiveCampaign & Co.

Tagging in ActiveCampaign & Co. — so einfach geht’s!

Tag­ging in Active­Cam­paign bie­tet viel­fäl­tige Mög­lich­kei­ten für die Ver­wal­tung und Anspra­che Dei­ner News­let­ter-Kon­takte. Im Gegen­satz zu einem lis­ten­ba­sier­ten Sys­tem wie etwa Mail­chimp bie­tet das Tag­ging viele Vor­teile, die ich bereits in einem Blog­ar­ti­kel beschrie­ben habe.

In Kurz­form: Mit Tags ver­gibst Du jedem Abon­nen­ten eine Art Eti­kett. Ein Abon­nent kann belie­big viele Tags haben. Er befin­det sich trotz­dem nur ein ein­zi­ges Mal in Dei­ner Liste. In Dei­ner ein­zi­gen (!) Liste.

Lis­ten­ba­sierte Sys­teme funk­tio­nie­ren dage­gen so: In Lis­ten, die Du Dir wie Visi­ten­kar­ten­käst­chen vor­stel­len kannst, brauchst Du für jede Liste einen extra Ein­trag für den Abon­nen­ten. Das bedeu­tet, dass Du man­che Inter­es­sen­ten mehr­fach im Sys­tem hast, soge­nannte Dublet­ten. Willst Du immer nur einen Teil anschrei­ben, ist das kein Pro­blem. Willst Du aber mal alle auf ein­mal anschrei­ben, so bekom­men einige Abon­nen­ten Deine Mail mehr­fach. Das zu ver­hin­dern, ist manch­mal unmög­lich oder sehr auf­wän­dig. Da viele News­let­ter-Anbie­ter auch nach Anzahl der Kon­takte abrech­nen, ist die­ses Ver­fah­ren außer­dem unnö­tig teuer.

Als ich im März 2016 mit Active­Cam­paign begann, habe ich die Tags ein­fach on the go ent­wi­ckelt und dem­entspre­chend chao­tisch hat sich mein Sys­tem dann ent­wi­ckelt. Mit der Zeit habe ich dann bemerkt, dass ich selbst nicht mehr wusste, wofür ich wel­che Tags ver­ge­ben hatte.

Damit Du diese Feh­ler nicht machen musst und gleich rich­tig ein­stei­gen kannst, habe ich die­sen Arti­kel geschrie­ben. So dürfte Dir eini­ges an Nach­be­ar­bei­tung Dei­ner Tags erspart blei­ben.

Mein intuitives Tagging am Anfang

Ver­schie­dene Wege füh­ren in meine News­let­ter-Liste für meine Zau­ber­sprü­che (die Du auch hier abon­nie­ren kannst) — und mir war klar, dass ich gerne nach­voll­zie­hen wollte, woher meine Lese­rin­nen und Leser kom­men und wel­che Inter­es­sen sie haben. Darum musste es auch ein tag­ba­sier­tes Sys­tem sein.

Denn einer­seits habe ich bereits von Anfang an geplant, für bestimmte Ange­bote auch nur bestimmte Inter­es­sen­ten anzu­schrei­ben und ande­rer­seits ist mir als Mar­ke­ting-Mensch natür­lich die Bedeu­tung von mög­lichst umfas­sen­den Infor­ma­tio­nen über meine Leser wich­tig. Nur so kann ich mein eige­nes Mar­ke­ting opti­mie­ren und nur so kann ich die Ange­bote machen, die auch wirk­lich von Inter­esse sind. Damit ver­meide ich, am Markt vor­bei­zu­pla­nen.

Obwohl (oder weil?) ich in ande­ren Pro­gram­men und Diens­ten wie Pocket oder Ever­Note schon sehr lange Tags ver­wende, habe ich mir anfangs über­haupt keine Gedan­ken über ein Sys­tem gemacht.

Dumm von mir. Sehr dumm.

Denn so habe ich nun eine Reihe von Tags in der Form von 1. webi­nar, 2. webi­nar, 3. webi­nar …

Toll, ganz toll!

Nicht.

Denn was genau ich im jewei­li­gen Webi­nar für ein Thema behan­delt habe, das kann ich zwar noch nach­voll­zie­hen, aber dafür müsste ich genau nach­se­hen, wann ich die­sen Tag ver­ge­ben habe und wel­che Folien ich zum jewei­li­gen Ter­min ver­wen­det habe. Wie umständ­lich!

Nach eini­ger Zeit wurde ich dann schon schlauer, zumal ich bemerkt hatte, dass die Tags in Active­Cam­paign rela­tiv lang und sogar mit Leer­zei­chen ver­se­hen sein dür­fen. So kam ich dann auf Tag­ging in die­sem Stil:

20170527 Webi­nar Face­book-Anzei­gen

Das vor­an­ge­stellte Datum in umge­kehr­ter Nota­tion hilft beim Sor­tie­ren, mit dem Schlüs­sel­wort Webi­nar weiß ich, dass der Abon­nent ein Webi­nar-Teil­neh­mer war und nicht etwa über das Rib­bon oder ein Pop-Up oder ein bestimm­tes Free­bie zu mir gefun­den hat. Und mit dem letz­ten Teil weiß ich nun auch das Thema, für das sich der Abon­nent inter­es­siert. Das ist schon viel bes­ser.

Aber noch lange nicht opti­mal. Es geht noch bes­ser, noch prä­zi­ser!

Auf die­ses Sys­tem bin ich durch ein Doku­ment auf der Web­site The Active Mar­ke­ter gesto­ßen, auf der Barry Moore noch viele wei­tere Tipps zum Mar­ke­ting mit (unter ande­rem) Active­Cam­paign und Thri­ve­The­mes gibt.

Im Kern funk­tio­niert das so:

Optimiertes Tagging für ActiveCampaign

Mein ver­bes­ser­tes Sys­tem war schon auf dem rich­ti­gen Weg, krankte aber daran, dass ich schlecht die ver­schie­de­nen Tag-Typen erken­nen konnte. Mir fehlte ein opti­scher Hin­weis zur schnel­len Erken­nung. Dafür ver­wen­det Barry Moore GROSSBUCHSTABEN. Als ich das das erste Mal sah, dachte ich nur: Genial! Und so ein­fach!

Hier mal ein paar Bei­spiele, wie ich die Tags nach dem opti­mier­ten Tag­ging Sys­tem nun in Active­Cam­paign ver­wende:

  • THEMA: Lan­ding­pa­ges
  • AKTION: Bestel­lung
  • LEAD: Twit­ter Kom­pakt­se­mi­nar
  • KUNDE: Mas­ter­mind-Zir­kel
  • FREEBIE: Per­sona-Cha­rak­ter­bo­gen

Wird Dir das Sys­tem schon klar?

Mit Groß­buch­sta­ben stelle ich den Tag-Typen voran. So weiß ich auf einen Blick, ob es sich um das Thema han­delt, für das sich der Abon­nent inter­es­siert oder ob er sich ein Free­bie her­un­ter­ge­la­den hat. Das Datum muss ich gar nicht in den Tag inte­grie­ren, das kann ich ja als eige­nen Tag ver­ge­ben, wenn ich der Mei­nung bin, dass das wich­tig ist. Über die Kom­bi­na­tion meh­re­rer Tags kann ich so auch für eine Aktion sehr prä­zise nach­voll­zie­hen, woher der Abon­nent kommt. Und da für jede Hand­lung, die der Abon­nent vor­nimmt, die Tags auch kom­bi­niert wer­den, kann es bei­spiels­weise sein, dass ein Abon­nent fol­gende Tags erhal­ten hat:

THEMA: Lan­ding­pa­ges, THEMA: Twit­ter, THEMA: Social Media Stra­te­gie, AKTION: Webi­nar, FREEBIE: E-Mail-Liste

Damit weiß ich schon eine ganze Menge über sie oder ihn und kann per­fekt maß­ge­schnei­derte Ange­bote ver­sen­den.

Um die Über­sicht zu behal­ten, wel­che Tags und Tag-Typen Du ver­wen­dest, lege Dir am bes­ten eine Tabelle an, on in Excel, Google Calc oder einem ande­ren Sys­tem ist dabei unwich­tig. Hier hin­ter­legst Du die wich­tigs­ten Infos.

Lege Dir die Spal­ten

Tag — Zweck — Auto­ma­tion

an und fülle sie für jeden neuen Tag aus. Dadurch, dass Du auch eine Spalte für die Auto­ma­tio­nen ein­rich­test, kannst Du in Dei­ner Tabelle sehr schnell sehen, wel­che Tags was “trig­gern” und musst nicht in Active­Cam­paign selbst die ein­zel­nen Auto­ma­tio­nen durch­su­chen. Eine cle­vere, ein­heit­li­che Benen­nung hilft Dir aber auch hier.

Noch mehr Tipps zum Tagging in ActiveCampaign

Tags ausmisten und überarbeiten

Soll­test Du auch schon län­ger mit einem tag­ba­sier­ten Sys­tem arbei­ten und ähn­lich wie ich ein sub­op­ti­ma­les Sys­tem haben, dann ist das keine Kata­stro­phe, denn Du kannst nach­träg­lich noch alles über­ar­bei­ten und opti­mie­ren.

So kannst Du Tags, deren Zweck Dir ent­fal­len ist, gefahr­los ent­fer­nen. Die Kon­takte wer­den dadurch nicht gelöscht! Du kannst the­ma­tisch ähn­lich Tags über die Funk­tion “Merge” in Active­Cam­paign auch zusam­men­füh­ren. Eine sehr prak­ti­sche Sache!

Gestalte die Namen Dei­ner neuen Tags aus­sa­ge­kräf­tig. Sie müs­sen nicht super kurz sein, bedenke aber, dass sehr lange Tags auch wie­der unüber­sicht­lich wer­den.

Tags Kontakten zuweisen

In Active­Cam­paign kannst Du auf ver­schie­dene Weise Tags Dei­nen Kon­tak­ten zuwei­sen. Du kannst Tags per

  • Ein­trag in ein For­mu­lar hin­zu­fü­gen
  • Wenn Dein Leser auf einen Link in einem News­let­ter klickt
  • Du kannst allen in Dei­ner Liste befind­li­chen Kon­tak­ten in einem Rutsch einen Tag zuwei­sen und
  • es ist auch mög­lich, ein­zel­nen Kon­tak­ten manu­ell einen Tag zu ver­ge­ben.

Der Voldemort-Tag oder ein Tag, den alle haben

Von Hen­ning Klo­cke habe ich den Tipp bekom­men, allen Kon­tak­ten in der Liste einen spe­zi­el­len Tag zuzu­wei­sen, kurz: ein Tag, den alle haben. Für mich klingt das ein wenig wie “Du weißt schon, wer” — darum ist das für mich der Vol­de­mort-Tag.

Über den Vol­de­mort-Tag kannst Du dann spä­ter in den Auto­ma­tio­nen für Deine Free­bies sehr leicht fil­tern, ob Dein Kon­takt bereits in Dei­ner Liste ist oder nicht. Ist er es nicht, so muss er den kom­plet­ten Dou­ble-Opt-In-Pro­zess durch­lau­fen. Ist er aber bereits in Dei­ner Liste, wäre das erneute Durch­lau­fen des Dou­ble-Opt-Ins ziem­lich doof. Denn viele glau­ben, sie wür­den den News­let­ter dann dop­pelt erhal­ten und bre­chen den Pro­zess ab, bekom­men so nicht Dein Free­bie und sind unzu­frie­den.

Mit dem Vol­de­mort-Tag kannst Du aber in der Auto­ma­tion für ein Free­bie fest­le­gen, dass die­je­ni­gen, die den Tag schon haben, direkt ihr Free­bie bekom­men und nicht noch ein­mal den kom­plet­ten Anmel­de­pro­zess mit Dou­ble-Opt-In durch­lau­fen müs­sen. Klingt viel­leicht kom­pli­ziert, ist es aber nicht- wenn man erst mal weiß, wie es geht. Dabei hel­fen Dir auch die …

Tags in zwei Stufen

Wenn Du ver­schie­dene Free­bies auf Dei­ner Web­site anbie­test, arbeite am bes­ten mit zwei­stu­fi­gen Tags.

Was ist das schon wie­der?

Du kannst bereits bei der Bestel­lung eines Free­bies einen Tag ver­ge­ben, etwa FREEBIE: Per­sona-Cha­rak­ter­bo­gen. Mit die­sem Tag star­test Du dann Deine Auto­ma­tion, bei der Du bestehen­den Abon­nen­ten direkt das Free­bie aus­lie­ferst. Wer noch nicht den Volem­ort-Tag hat, braucht aber zusätz­lich noch den Tag FREEBIE: Per­sona-Cha­rak­ter­bo­gen bestä­tigt, den der (neue) Abon­nent erst nach Abschluss des Dou­ble-Opt-Ins bekommt.

Wie das im ein­zel­nen aus­se­hen kann, zeige und erkläre ich Dir in einem der nächs­ten Bei­träge in den kom­men­den Wochen.

Fazit zum Tagging für ActiveCampaign & Co.

Anfangs mögen Dir Tags und das Arbei­ten damit viel­leicht kom­pli­ziert erschei­nen, aber im Grunde ist es ganz ein­fach. Wenn Du Dir selbst ein fes­tes Regel­schema für die Benen­nung erstellst und Dich auch daran hältst, sind Tags kei­nes­falls unüber­sicht­li­cher als das Arbei­ten mit meh­re­ren Lis­ten. Ihre große Stärke ent­fal­ten Tags aber vor allem dann, wenn Du mit Auto­ma­tio­nen arbei­test. Und da auch die mit Active­Cam­paign sehr ein­fach und mit einem visu­el­len Edi­tor zu erstel­len sind, spricht nichts gegen ihren Ein­satz.

Wie hat Dir mein Bei­trag gefal­len? Hast Du schon sys­te­ma­tisch Deine Tags benannt oder wirst Du nun — ebenso wie ich — alles neu struk­tu­rie­ren? Schreib mir gern einen Kom­men­tar!

0/5 (0 Reviews)

Über den Autor Birgit Schultz

Mein Name ist Birgit Schultz und ich bin Marketing-Beraterin und Social Media Expertin. Seit 1993 bin ich im Marketing tätig und seit 2003 selbstständige Marketing-Beraterin. Mein persönliches Motto lautet, "Wissen wird mehr, wenn man es teilt". Auf Marketing-Zauber zeige ich Dir, wie Du Dein Unternehmen sowohl im Internet als auch im "echten Leben" bekannter machen kannst, um mehr Kunden zu gewinnen.

follow me on:

Hinterlasse einen Kommentar:

8 comments
Füge Deine Antwort hinzu

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?