Erfahrungen & Bewertungen zu Rat & Tat Marketing Birgit Schultz - Marketing-Zauber Was war, was ist? Was bleibt, was kommt? Ein Doppelpack!
Birgit Schultz Marketing-Zauber Doppelpack

Was war, was ist? Was bleibt, was kommt? Ein Doppelpack!

Beitrag aktualisiert am:

Das wird mein letz­ter Blog­bei­trag für die­ses Jahr sein — im neuen Jahr ab dem 9. Januar 2017 setze ich dann meine Serie zu den Social Media Pla­nungs­tools fort.

Vor­her möchte ich aber noch ein­mal die Gele­gen­heit nut­zen, an zwei Blog­pa­ra­den teil­zu­neh­men, näm­lich Marit Alkes Blog­pa­rade Was bleibt – was kommt? und Carina Reitz’ Mein traum­haf­tes Jahr 2016. Beide sind sich im Grund­an­satz so ähn­lich, beide sind von zwei Frauen initi­iert, die ich sehr schätze — so dass ich bei bei­den unbe­dingt mit­ma­chen wollte, und so mal das Expe­ri­ment wage, einen Dop­pel-Blog­pa­ra­den-Bei­trag zu ver­fas­sen.

Inhalt

Welchen großen Traum habe ich mir in diesem Jahr erfüllt?

Schon län­ger habe ich zwei Träume gehabt:

Der eine, jeder auch noch so klei­nen Ein­zel­un­ter­neh­me­rin die Mög­lich­keit zu bie­ten, ein pro­fes­sio­nel­les Mar­ke­ting für das eigene Unter­neh­men zu instal­lie­ren.

Der andere, mein Unter­neh­men so auf­zu­stel­len, dass ich mei­nen Arbeits­ein­satz gleich­mä­ßi­ger über das Jahr ver­tei­len kann und mög­lichst orts­un­ab­hän­gig arbei­ten kann.

Beide Träume habe ich in 2016 umge­setzt, wenn­gleich noch nicht zu 100 Pro­zent.

Welche deiner persönlichen Eigenschaften haben dir geholfen, durchzuhalten?

Als ich 2003 mit Rat & Tat Mar­ke­ting gestar­tet bin, hatte ich zwar rund zehn Jahre Mar­ke­ting-Erfah­rung aber null Erfah­rung in der Unter­neh­mens­füh­rung. Was ich defi­ni­tiv mit­ge­bracht habe waren — Hart­nä­ckig­keit, Aus­dauer, Resi­li­enz, ja, Ver­trauen in meine Fähig­kei­ten. Und die haben mir gehol­fen, Rat & Tat Mar­ke­ting über die schwie­ri­gen ers­ten drei Jahre und auch im schwie­ri­gen Jahr 2009 (Wirt­schafts­krise) wei­ter über Was­ser zu hal­ten. Diese Erfah­run­gen waren mir dann auch beim Auf­bau von Mar­ke­ting-Zau­ber nütz­lich.

Welches Ziel/welche Ziele konntest du noch nicht erreichen, obwohl du es dir fest vorgenommen hattest? Wie gehst du damit um?

Als ich Anfang des Jah­res gestar­tet bin, war meine erste Idee, “ein paar Selbst­lern­kurse” zu erstel­len. Gut, dass ich das nicht getan habe — und die “Schul­dige” ist Marit Alke. Ihr magi­scher Pod­cast Online Busi­ness Lounge hat mich über­zeugt, mei­nen eige­nen Weg zu gehen. Vor allem den Weg, auch per­sön­li­che Betreu­ung anzu­bie­ten.

Das schließt Selbst­lern­kurse nicht aus.

Aber ich arbeite — aller Intro­ver­tiert­heit zum Trotz — gern mit Men­schen zusam­men, helfe bei indi­vi­du­el­len Pro­ble­men und unter­stütze auf meine per­sön­li­che Art. So ist es prima, dass ich die Idee zu mei­nem Mar­ke­ting-Zau­ber Mas­ter­mind-Zir­kel hatte — bei dem ich das aus­le­ben kann, was mir am meis­ten liegt: schnell auf Anfra­gen und Pro­bleme mei­ner Mit­glie­der ein­ge­hen zu kön­nen. Ihnen Wege auf­zu­zei­gen, ihr eige­nes Mar­ke­ting zu opti­mie­ren. Sich sicher in den Social Media zu bewe­gen. Und — ganz wich­tig — viel Spaß bei all­dem zu haben.

Welche Steine wurden dir in diesem Jahr in den Weg gelegt?

Am meis­ten ärgere ich mich in die­sem Jahr über die Ent­schei­dun­gen und Geset­zes-Aus­le­gun­gen unse­rer welt­frem­den Rich­ter in Deutsch­land und der EU. Ich glaube, außer­halb gibt es kein Land, in dem es ins­be­son­dere klei­nen Unter­neh­mern so schwer gemacht wird, wie hier. Warum? Das beginnt bereits mit dem Thema “unver­langt zuge­sen­dete Werbe-E-Mails” und hört bei den The­men “Ver­lin­kun­gen” und “Daten­ver­ar­bei­tung außer­halb der EU” noch lange nicht auf.

Ich sag nur #Neuland!

Gäbe es gute und preis­werte Lösun­gen von deutschen/europäischen Anbie­tern — ich würde sie sofort ein­set­zen und auch mei­nen Kun­din­nen und Teil­neh­mern emp­feh­len. Viel­leicht kann sich ein Rich­ter mit einem ent­spre­chen­den monat­li­chen Salär nicht mehr vor­stel­len, aber es macht einen Unter­schied, ob ich für die­selbe Funk­tio­na­li­tät monat­lich 9 Dol­lar oder 49 Euro aus­ge­ben muss. Und es macht auch einen Unter­schied, ob ich ein Kon­zern bin oder ob ich Ein­zel­un­ter­neh­me­rin bin, die sich nach ihrer Arbeit als Flo­ris­tin oder Mas­seu­rin noch die Mühe macht, regel­mä­ßig zu blog­gen und auf ein­mal für Ver­stöße gegen das Urhe­ber­recht auf von ihr ver­link­ten Sei­ten ver­ant­wort­lich gemacht wer­den soll. Wäh­rend es für den Kon­zern kein Pro­blem dar­stellt, not­falls Scha­ren von Prak­ti­kan­ten daran zu set­zen, ver­linkte Sei­ten auf Urhe­ber­rechts­ver­stöße zu unter­su­chen, ist das für die Ein­zel­un­ter­neh­me­rin schlicht­weg nicht umsetz­bar. Somit hätte man auch gleich ent­schei­den kön­nen:

Kleine Unter­neh­men dür­fen keine Links set­zen.

Wofür bist du in diesem Jahr besonders dankbar?

Ich bin unend­lich dank­bar für die viel­fäl­tige Unter­stüt­zung, die ich von so vie­len Sei­ten erfah­ren habe, das durch­weg posi­tive Feed­back und die vie­len neuen Men­schen, die ich neu ken­nen­ler­nen durfte — und diese Frage ist die rich­tige, um noch ein­mal ganz herz­lich Dan­ke­schön zu sagen:

Anfan­gen möchte ich bei mei­nem Lebens­part­ner Thors­ten, der mir immer zur Seite steht, mir Spar­rings­part­ner und Seel­sor­ger zugleich ist und mir jede erdenk­li­che Hilfe zuteil wer­den lässt.

Wei­ter danke ich den bei­den Coa­ches Iris Güni­ker und Susanne Müser-Nasri, die sich als Heb­am­men für Mar­ke­ting-Zau­ber erwie­sen haben.

Ganz beson­ders her­vor­he­ben will ich auch meine Mas­ter­mind-Kol­le­gen Jonas Tiet­gen und Iris Güni­ker sowie die gesamte “Denk­fa­brik” mit Chris­tine Kon­stan­ti­ni­dis, Carina Reitz, Davis Lean­dro See­dorf, Timo Schlap­pin­ger, Elke Schwan-Köhr und Anita Leve­renz. Und natür­lich meine Mit­glie­der im Mar­ke­ting-Zau­ber Mas­ter­mind-Zir­kel und alle Teil­neh­mer in mei­ner Mar­ke­ting-Zau­ber Face­book-Gruppe.

Außer­dem geht mein Dank an die vie­len Blog­ger und Pod­cas­ter wie Marit Alke, Gor­don Schön­wä­der, Wal­ter Epp, Chris­tian Gursky und Mirko Dah­lke, Vla­dis­lav Mel­nik, Ulrike Gil­ler, Mar­kus Cerenak, Ivan Blat­ter, Clau­dia Kau­sche­der, Frank Kat­zer, Monika Bir­kner und viele viele andere.

Wie hast du dich in diesem Jahr verändert? Was hat dich an dir selbst positiv überrascht?

So groß ver­än­dert habe ich mich — glaube ich — nicht. Aber dass ich tat­säch­lich “noch eine Schüppe auf­le­gen konnte”, wie man hier im Ruhr­ge­biet gern sagt, also dass ich mei­nen Arbeits­ein­satz noch ein­mal stei­gern konnte, um inten­siv und uner­müd­lich an mei­nen Zie­len für Mar­ke­ting-Zau­ber zu arbei­ten, und dass ich dabei so unglaub­lich viel Spaß haben würde, damit habe ich nicht gerech­net.

Welche Träume hast du für die Zukunft?

Ech­tes digi­ta­les Noma­den­tum ist nicht mein Ding. Dafür hänge ich zu sehr an mei­nem Lebens­um­feld. Aber die Aus­sicht, große Teile des Jah­res in mei­ner zwei­ten Hei­mat Schott­land, auf den Kana­ren und anderswo ver­brin­gen zu kön­nen und trotz­dem meine Arbeit erle­di­gen zu kön­nen — das macht mir große Freude. Einen guten breit­ban­di­gen Inter­net-Zugang vor­aus­ge­setzt, kann ich über­all auf der Welt meine Arbeit erle­di­gen — und ich finde das abso­lut genial!

Welche Wünsche willst du dir in 2017 erfüllen? Welche Ziele hast du fürs nächste Jahr?

Mar­ke­ting-Zau­ber hat in 2016 einen guten Start hin­ge­legt. Meine smar­ten Ziele habe ich erreicht oder sogar über­trof­fen. Das wün­sche ich mir natür­lich auch für 2017. Ich habe aktu­ell viele Ideen für Dich.

Um Dir ein wenig den Mund wäss­rig zu machen:

Kom­pakt­tage und Inten­siv­kurse sind in der Vor­be­rei­tung.

Mit Jonas habe ich eine geniale Chal­lenge in der Vor­be­rei­tung, auch wenn wir sie nicht so nen­nen wer­den.

Ich möchte in der zwei­ten Jah­res­hälfte mei­nen Pod­cast star­ten und ich werde im kom­men­den Jahr an eini­gen Ver­an­stal­tun­gen und Kon­gres­sen teil­neh­men, wo Du mich tref­fen kannst.

Noch ist Mar­ke­ting-Zau­ber ein Side­pre­neur-Busi­ness, neben mei­ner Bera­tungs­tä­tig­keit mit Rat & Tat Mar­ke­ting. 2017 wird das Jahr wer­den, in dem ich min­des­tens die Hälfte mei­nes Umsat­zes aus mei­ner Her­zens­an­ge­le­gen­heit gene­rie­ren möchte. Denn das bedeu­tet für mich nicht nur wirt­schaft­li­chen Erfolg, son­dern ins­be­son­dere auch, mög­lichst vie­len Solo­pre­neu­rin­nen und Ein­zel­un­ter­neh­mern bei ihrem per­sön­li­chen Weg zum Erfolg gehol­fen zu haben.

Welche Tipps hast du für deine Leser, wenn es darum geht, seine Träume zu verwirklichen?

Das ist eigent­lich ganz ein­fach:

Hin­set­zen, pla­nen, machen.

Auch Mehr­ar­beit nicht scheuen. Wenn es Dein Traum ist und Du die­sen unbe­dingt ver­wirk­li­chen willst, dann fin­dest Du Wege, keine Gründe. Und wenn diese Wege eben bedeu­ten, dass Du mehr arbei­test als nor­mal, wenn diese Wege bedeu­ten, dass Du auch mal auf was ver­zich­test und wenn diese Wege bedeu­ten, dass sie nicht immer grad­li­nig ver­lau­fen — egal!

Mach Dein Ding! Ganz egal, was die ande­ren sagen.

Nur dann wirst Du Deine Träume auch rea­li­sie­ren.

Wenn du deinem persönlichen Jahr 2016 ein Motto geben müsstest, wie würde es lauten?

Da halte ich es ganz mit Barack Obama vor sei­ner Wahl: YES, I CAN!

Welches Angebot lief in 2016 gut und was wird es daher weiterhin geben?

Beide Ange­bote, die ich mit Mar­ke­ting-Zau­ber gestar­tet habe, lau­fen plan­ge­mäß und zu mei­ner Zufrie­den­heit. Der Mar­ke­ting-Zau­ber Mas­ter­mind-Zir­kel besteht der­zeit aus einer klei­nen aber sehr ange­neh­men Gruppe.

Das Skype Mar­ke­ting Coa­ching ist defi­ni­tiv genau mein Ding. Ich liebe es, im 1:1 Gespräch per Video­kon­fe­renz mit mei­nen Coa­chees zu brain­stor­men, ihnen Tipps und Rat­schläge zu geben, ihnen Spar­rings­part­ner zu sein und ihnen bei tech­ni­schen Pro­ble­men (wie richte ich eine Auto­ma­ti­sie­rung in Active­Cam­paign ein?, wel­ches Plugin kann ich nut­zen, um mein Word­Press schnel­ler zu machen?, wo finde ich in in Click­Mee­ting die Ein­stel­lung, um mei­nen Bild­schirm frei­zu­ge­ben? …) tat­kräf­tig zu hel­fen.

Beide Ange­bote wird es darum selbst­ver­ständ­lich wei­ter­hin auch in 2017 geben.

Marketing-Zauber-Advent

Wenn Du bis zum 4. Advent 2016 um eine Minute vor Mit­ter­nacht Mit­glied im Mar­ke­ting-Zau­ber Mas­ter­mind-Zir­kel wirst und bei Dei­ner Bestel­lung den Gut­schein­code Mar­ke­ting-Zau­ber-Advent angibst, sparst Du wäh­rend Dei­ner Mit­glied­schaft Monat für Monat!

Was lief ggf. nicht so wie gewünscht? Was wirst du im nächsten Jahr weglassen?

Weg­las­sen werde ich gar nichts. Natür­lich werde ich ein­mal die Woche blog­gen und mei­nen News­let­ter ver­sen­den. Der Mas­ter­mind-Zir­kel und meine Skype-Coa­chings wer­den wei­ter bestehen.

Was nicht so wie gewünscht lief?

Bei aller Hart­nä­ckig­keit, allem Arbeits­ein­satz und Geduld: Ich hätte mir gewünscht, eini­ges schnel­ler auf die Straße zu brin­gen. Aber da ich aus der Ver­gan­gen­heit auch “Alt­las­ten” mit­ge­bracht habe (Ver­pflich­tun­gen, die sich nicht ein­fach so von jetzt auf gleich auf­kün­di­gen lie­ßen) war ein­fach nicht mehr drin. Von zweien habe ich mich befreit, eine dritte Alt­last wird Ende 2017 fol­gen. Dann ist die Bahn frei für neue Pro­dukte, einen eige­nen Pod­cast und vie­les mehr.

Mit welchen Menschen lief die Zusammenarbeit in 2016 gut (Kunden/Kooperationspartner) und was soll daher weiter ausgebaut werden?

Sehr zufrie­den bin ich mit dem Aus­tausch und der Zusam­men­ar­beit mit Jonas Tiet­gen, die ich sicher noch ver­tie­fen werde. Dar­über hin­aus gibt es noch wei­tere Men­schen, die ich sehr schätze und auf deren Koope­ra­tion ich hoffe. Um nie­man­dem die Pis­tole auf die Brust zu set­zen, nenne ich hier keine Namen.

Welche neuen Formen der Zusammenarbeit mit dir werden deine Kunden in 2017 haben?

Die Form der Zusam­men­ar­beit ist mir eigent­lich ziem­lich gleich. Ich habe Spaß an Prä­senz-Coa­ching genau so wie an Online-Coa­ching. Ich liebe die Bera­tung per Video­kon­fe­renz (Skype, Zoom oder Click­Mee­ting) und kann in Foren oder Face­book-Grup­pen zu Höchst­form auf­lau­fen — sprich: schrift­li­che Zusam­men­ar­beit mag ich eben­falls gern. Wenn es irgend­wann etwas Neues geben wird, werde ich auch das aus­pro­bie­ren.

Welche Produkte, Kurs, Programme oder Pakete sind in Planung?

Hier mag ich nicht allzu viel vor­grei­fen.

Es wird Kom­pakt­tage und Sechs­wo­chen-Kurse geben und meine Begleit­pro­gramme Mas­ter­mind-Zir­kel und Skype Mar­ke­ting-Coa­ching wird es selbst­ver­ständ­lich wei­ter­hin geben. Die The­men sind gesetzt: Mar­ke­ting, Social Media, Tex­ten, “Tech­nik”. Aber wenn Du Wün­sche oder Vor­schläge hast und meinst, dass ich das könnte, mach mir gerne Vor­schläge.

Wie wirst du dein kostenloses Angebot (Blog, Podcast, Webinare, Social Media…) weiterentwickeln?

Weißt Du noch, wie Du mich ken­nen gelernt hast?

Wahr­schein­lich über eines mei­ner kos­ten­lo­sen Ange­bote. Ich helfe gern in den ent­spre­chen­den Face­book-Grup­pen. Auch auf mei­ner Face­book-Seite oder über Twit­ter kannst Du mich kon­tak­tie­ren oder anspre­chen. Webi­nare habe ich im Jahr 2016 zwölf gehal­ten — und es wer­den 2017 defi­ni­tiv mehr wer­den. Mit Jonas Tiet­gen werde ich nicht nur eine Chal­lenge durch­füh­ren. Ich biete regel­mä­ßig #Frag­Mich­Was-Run­den auf mei­ner Face­book-Seite an. Du kannst Mit­glied in mei­ner geschlos­se­nen Face­book-Gruppe wer­den. Und in der zwei­ten Jah­res­hälfte 2017 plane ich einen eige­nen Mar­ke­ting-Zau­ber Pod­cast.

Was willst du in 2017 neu lernen und wie willst du dich persönlich weiterentwickeln?

Ich sag ja immer, ich bin ein “Renais­sance-Mensch”.

Heut­zu­tage spricht man ja eher von der “viel­be­gab­ten Scan­ner-Per­sön­lich­keit”.

Such Dir was aus! 😀

Ich lerne immer das neu dazu, was ich gerade brau­che. Mein Geheim­nis: Ich mache so lange wei­ter, bis ich etwas bes­ser kann, als die meis­ten Men­schen — aber ich bin nie so gut, wie ein Schmal­spur-Spe­zia­list. Will ich auch gar nicht sein. Denn mein Talent und die Lei­den­schaft lie­gen in der Ver­bin­dung allen des­sen, was ich kann — und das will ich best­mög­lich für Dich ein­set­zen!

Wohin soll sich dein Business langfristig entwickeln – und welche Schritte wirst du 2017 in die Richtung gehen?

Lang­fris­tig möchte ich dahin, dass ich die per­sön­li­che Bera­tung vor Ort, so wie ich sie die ver­gan­ge­nen 14 Jahre mit Rat & Tat Mar­ke­ting prak­ti­ziert habe, immer wei­ter redu­zie­ren. Ich bin zwar kein digi­tal native, dafür bin ich an Jah­ren zu alt — aber ich bin etwa genau so lange mit PCs und im Inter­net, wie die digi­tal nati­ves es sind — oder sogar län­ger!

Meine Welt ist das Inter­net und über die­ses Medium kann ich Dir (fast) jeder­zeit, an jedem Ort der Welt (mit Inter­net-Zugang) zur Seite ste­hen und Dir hel­fen, Dein Mar­ke­ting zu opti­mie­ren, Deine Wege in die Social Media zu ebnen.

Ich würde mich rie­sig freuen, wenn ich Dich künf­tig aus einem klei­nen Ort in den schot­ti­schen High­lands bera­ten könnte, und wenn Du dann mal eine per­sön­li­che Bera­tung vor Ort wünschst, ein “off­site mee­ting” mit fri­schem Wind um die Nase, dann gerne dort.

Die­ses Ziel zu errei­chen, daran werde ich 2017 inten­siv arbei­ten!

Jetzt bleibt mir nur noch, Dir eine schöne restliche Adventszeit und ein zauberhaftes Weihnachtsfest zu wünschen.

Alle meine besten Wünsche für Dein magisches und erfolgreiches Jahr 2017!

Am 9. Januar wird dann der nächste Blog­bei­trag erschei­nen. Und wenn Du mir bis dahin noch etwas mit auf den Weg geben möch­test: Ich freue mich auf Dei­nen Kom­men­tar!

0/5 (0 Reviews)

Über den Autor Birgit Schultz

Mein Name ist Birgit Schultz und ich bin Marketing-Beraterin und Social Media Expertin. Seit 1993 bin ich im Marketing tätig und seit 2003 selbstständige Marketing-Beraterin. Mein persönliches Motto lautet, "Wissen wird mehr, wenn man es teilt". Auf Marketing-Zauber zeige ich Dir, wie Du Dein Unternehmen sowohl im Internet als auch im "echten Leben" bekannter machen kannst, um mehr Kunden zu gewinnen.

follow me on:

Hinterlasse einen Kommentar:

15 comments
Füge Deine Antwort hinzu