Eule - als Symbol für Erfahrungen mit Facebook

Welche Beiträge funktionieren auf Facebook eigentlich besonders gut?

Letzte Aktualisierung 28. Oktober 2019

Kennst und nutzt Du die Statistik-Informationen auf Deiner Facebook-Seite? Wertest Du sie aus und ziehst Du Deine Schlüsse daraus? Facebook gibt uns hier ein wirklich leistungsfähiges kostenloses Tool an die Hand, das leider viel zu selten genutzt wird.

Nutze die Facebook-Statistik für Kurskorrekturen und Maßnahmen

Die Statistik in Form bringen

Hier im Screenshot siehst Du die Statistiken zu den auf meiner Facebook-Seite geposteten Beiträge. Normalerweise kommt die Statistik umgekehrt sortiert nach Datum daher. Das heißt, Du siehst den jüngsten Artikel zuerst. Anders hier im Screenshot. Hier habe ich mir die Beiträge nach Reichweite sortieren lassen. Der Beitrag mit der höchsten Reichweite steht ganz oben, dann nimmt die Reichweite immer weiter ab. Probiere es mal aus, klicke einfach auf die Spaltenüberschrift „Reichweite“ und lass Dich überraschen, was da nach oben kommt! Leider hat Facebook diese Sortiermöglichkeit abgeschafft … oder ich finde sie nicht mehr. Wenn Du eine Möglichkeit gefunden hast – schreib mir doch bitte einen Kommentar!

Facebook Statistik

In meinem Screenshot werden organische und bezahlte Reichweite gerade zusammen dargestellt. In der Spalte „Interaktionen“ siehst Du oben blau dargestellt die Beitragsklicks und in Rot die „Gefällt mir-Angaben, Kommentare und geteilten Inhalte. Durch Klick auf die daneben stehende Schaltfläche mit dem kleinen nach unten zeigenden Dreieck kannst Du Dir die Reaktionen, Kommentare und Geteilten Inhalte als einzelne Balken anzeigen lassen. Spiel einfach ein wenig mit der Statistik herum und schau Dir vor allem an, welche Beiträge ganz oben stehen.

Die Statistik interpretieren

Schau Dir Deine erfolgreichsten Posts genau an. Was ist erfolgreich, was kommt bei Deinen Fans auf Facebook an? Was erzeugt Reaktionen (damit sind Daumen, Herzchen, lachender Smiley, trauriger Smiley und wütender Smiley gemeint), was wird kommentiert, was wird geteilt?

Wenn Du das weißt, dann weißt Du, auf welcher Klaviatur Du spielen musst, um auf Facebook erfolgreich zu sein und Deine Fans mit den Inhalten zu versorgen, die sie lieben, die sie teilen werden, bei denen sie Dir helfen, bekannter zu werden.

Die Statistik in Handeln umwandeln

Wenn Du das analysiert hast, weißt Du, was Du tun kannst. Nämlich:

  • weitere Beiträge dieser Art verfassen
  • ähnliche Themen aufgreifen
  • Inhalte von populären Artikeln vertiefen

Natürlich habe ich meine Artikel auch analysiert – und mir fest vorgenommen, das künftig regelmäßig zu tun.

Warum?

Marketing ist ein schnelllebiges Geschäft. Online-Marketing umso mehr. Themen können sich wandeln, manchmal gibt es neue Tools, neue Trends, neue Mitbewerber, neue Produkte und so weiter und so fort. Da heißt es, mit Deinem Ohr am Herzen Deiner Fans zu bleiben. Auch können sich die Fans, die Du anziehst, ändern. Plötzlich wandelt sich Deine Zielgruppe – und Du hast es vielleicht gar nicht gemerkt. Das wäre fatal!

Also, ich werde mir die Analyse künftig auf Termin setzen. Der steht auch schon fest. Am Ende eines jeden Quartals überprüfe ich sowieso, ob ich meine Quartalsziele erreicht habe. Das ist ein guter Moment. Wenn ich normal und nicht angeregt durch eine Challenge blogge, bedeutet das bei mir, dass ich alle 12 Blogbeiträge eine Korrektur vornehme. Natürlich poste ich auf Facebook nicht nur meine Blogbeiträge – aber dazu gleich mehr!

Welche Beiträge funktionieren bei Marketing-Zauber gut?

Jeder von uns hat seine ganz eigene und persönliche Art, sein Business, seinen Blog, seine Facebook-Seite zu gestalten. Jeder zieht andere Fans an. Darum übernimm nicht einfach meine Erkenntnisse aus meiner Analyse!

Warum ich Dir trotzdem vorstelle, was bei mir gut funktioniert?

Weil bestimmte Verhaltensweisen übergreifend sind. Weil bestimmte Reaktionen einfach typisch menschlich sind. Und weil es Dinge gibt, die einfach bei jedem funktionieren.

Grundlagen-Artikel – oder die weise Eule

Grundlagen-Artikel funktionieren bei Marketing-Zauber besonders gut. Das ist ja auch kein Wunder: Ich wende mich mit Marketing-Zauber ja an Solopreneurinnen und Einzelunternehmer. Also an diejenigen, die zum Beispiel zwar geniale Handwerker sind oder die als Trainer, Coach oder Berater bestens wissen, was sie tun. Und die viel Energie und Herzblut in ihre tägliche Arbeit am Kunden stecken, so wie beispielsweise Ernährungsberaterinnen oder Burnout-Spezialistinnen. Die zwar gern im Internet und in den Social Media unterwegs sind, es aber noch nicht zielgerichtet für das eigene Marketing, die eigene Sichtbarkeit bei ihren Kundinnen und Kunden nutzen.

Heia Safari: Erfahrungsberichte

Ebenfalls sehr erfolgreich sind meine Erfahrungsberichte. Hier treffe ich bei Dir einen echten Nerv.

Den Erfolg erkläre ich so: Theorien findet man im Internet genug. Aber nie kann man sich sicher sein, dass auch funktioniert, was dort so abstrakt und allgemeingültig beschrieben wird. Doch wenn Erfahrungen geschildert werden, dann werden diese Theorien auf einmal lebendig. Sie sind erfahrbar, man kann mit ihnen an das eigene (Er-)Leben anknüpfen.

Jeder liebt Anekdötchen. Warum?

Weil man daraus immer etwas für sich persönlich mit nimmt. Doch viele haben Angst, von ihren Erfahrungen zu berichten. Auch ich muss zugeben: So manches mal hatte ich ein komisches Gefühl, ob ich damit nicht meine Expertise schmälere, ob ich mich lächerlich mache, ob ich mich unnötig klein darstelle.

Sei Dir versichert: Das Gegenteil war der Fall. Das Feedback, das ich erhalte, ist unglaublich positiv und ermunternd.

Meine erfolgreichsten Erfahrungsberichte bisher:

Ein Online-Business starten – Erfahrungsbericht
Was bedeutet für mich Win-Win? Aktiv in Netzwerken sein!

Tipps & Listposts – mit schönem Gruß vom Affenblog

Bis ich es nicht selbst ausprobiert habe, habe ich es nicht glauben wollen: Aber der Tipp von Vladislav Melnik von Chimpify und dem Affen-on-Air Podcast, immer mal wieder den „guten alten Listpost“ zu schreiben – ist wirklich ein Goldie! Unter den Top 10 meiner erfolgreichsten Posts auf Facebook sind allein sechs aus dieser Kategorie! Und natürlich teile ich sie hier die Top 3 noch einmal gerne mit Dir:

Meine Geheimtipps – mach’s exklusiv und persönlich!

Persönliches geht immer!

Wenn Du auf einer Veranstaltung bist: Poste ein paar Selfies von Dir und erzähle etwas dazu. Oder mach‘ gleich ein Live-Video, das hat auch noch Wochen nach der Live-Aussendung eine gute Reichweite – insbesondere, wenn Du darin gute Tipps gibst.

Schreib auch mal (am besten dokumentiert mit Screenshots), wenn Du Dich über ein Kundenlob oder eine andere nette Reaktion besonders gefreut hast. Erfolgserlebnisse dürfen geteilt werden. Auch wenn in der Tagespresse nur schlechte Nachrichten gute Nachrichten sind: Die Menschen hungern nach guten Nachrichten und nach Erfolgen.

Hier gilt dann: Du hast Gutes getan? Dann rede darüber! Feiere Deine Erfolge mit Deinen Fans! Hey! Es sind Deine Fans! Sie mögen Dich und Dein Unternehmen – also zeig ihnen, dass sie stolz darauf sein können, Dich zu kennen und Dein Fan zu sein!

Mein absoluter Geheimtipp aber nun zum Schluss (nun, ganz so geheim ist er nicht – abgeschaut habe ich ihn mir von Björn Tantau, der auch in seinem genialen Podcast davon berichtete) sind sogenannte Skyscraper-Artikel auf Facebook.

Eh? Aha? Wooolkenkratzer …?

Ja, genau! Wolkenkratzer-Artikel oder eben Skyscraper sind genau das: Seeeeeehr lange Beiträge auf Facebook. Hier machst Du ausnahmsweise einmal das, wovon ich normalerweise immer abrate (und darum solltest Du es auch nicht zu oft machen – es ist auch gar nicht so einfach!):

Erstelle exklusiven Inhalt nur für Facebook.

Bämm!

Doch damit ein Skyscraper auch richtig einschlägt und die Chance hat, viral zu gehen (sprich: fleißig geteilt zu werden, auch von Menschen, die vorher nie von Dir gehört haben) – muss er einige wichtige Kriterien erfüllen.

Diese Kriterien sind:

  • Er muss exklusiv sein (widerstehe der Versuchung, daraus einen Blogartikel zu machen)
  • Er muss top-aktuell sein
  • Er muss etwas absolut Neues enthalten
  • Er sollte (Skyscraper!) richtig lang sein.

Bisher habe ich erst zwei Skyscraper-Beiträge auf Facebook geschrieben, aber bei beiden war der Erfolg überwältigend. Hier findest Du sie:

Facebook-Algorithmus
PopUps und Google

Wenn Dich dieser Artikel inspiriert hat, Dir neue Ideen gegeben hat und vielleicht Spaß zu lesen gemacht hat, dann schreib mir das doch einfach in die Kommentare.

Und wenn Du noch nicht Fan meiner Facebook-Seite bist – meinst Du nicht, es wird Zeit? Hier kommst Du direkt auf die Marketing-Zauber Facebook-Seite!

0/5 (0 Reviews)

Über den Autor Birgit Schultz

Ich bin Birgit Schultz von Marketing-Zauber und ich unterstütze Solopreneurinnen (Einzelunternehmer) bei ihrem Online- und Social Media Marketing. Mein Fokus liegt auf dem strategischen und effizienten Einsatz von Social Media und Content Marketing für die Erhöhung von Bekanntheit, Reichweite und Reputation. Denn nur wer Dich kennt, kann bei Dir kaufen!

follow me on:

Hinterlasse einen Kommentar:

8 comments
Füge Deine Antwort hinzu