WordPress Plugin: Kind spielt mit Lego

X WordPress Plugins, die nicht jeder kennt (Teil 2)

In der vergangenen Woche habe ich Dir bereits fünf WordPress Plugins vorgestellt, heute geht es mit dem zweiten Teil dazu weiter.

Vorab noch ein wichtiger Hinweis! Falls Du noch keine eigene WordPress-Website hast und mit dem Gedanken spielst, Dir eine einzurichten: Jonas Tietgen von WP-Ninjas und ich veranstalten ab dem 5. November wieder unseren kostenlosen und ganz entspannten Workshop WP2W – WordPress in zwei Wochen installieren. Wir nehmen Dich an die Hand und stehen Dir bei Deiner eigenen Installation zur Seite. Und keine Sorge, es dauert nicht lang, WordPress selbst zu installieren. Unsere Aktion dauert deshalb zwei ganze Wochen, weil wir Dich nicht unter Druck setzen wollen. Also, melde Dich an!

MonsterInsights – Google Analytics für WordPress Plugin

Mit Google Analytics Informationen über Deine Websitebesucher zu sammeln ist eine Sache. Google Analytics aber richtig zu verstehen und zu konfigurieren eine andere. Wenn Du beispielsweise nur wissen möchtest, an welchen Tagen des letzten Monats Du wie viele Besucher hattest und welches Deine beliebtesten Seiten und Blogbeiträge waren, dann ist dieses Plugin Monsterinsights für den schnellen Überblick eine gute Wahl.

Schnell und einfach eingerichtet zeigt es Dir außerdem Deine Haupt-Besucher-Quellen und die Länder, aus denen Deine Leser stammen, an. Das ist natürlich nicht so aufschlussreich wie die Infos, die Dir Google Analytics selbst liefert.

Updraft Plus – WordPress Plugin zur Datensicherung

WordPress ist ein stabiles und sicheres System, aber wie immer in hoch komplexen Systemen: Es kann auch mal etwas schief gehen. Gut, wenn Du dann Deine WordPress-Daten gesichert hast.

Zur Sicherung von WordPress Websites gibt es viele verschiedene und sehr gute Plugins. Mein Favorit, nachdem ich unterschiedliche WordPress Plugins zur Datensicherung auf eigenen und auf Kundenwebsites im Einsatz hatte, ist inzwischen Updraft Plus. Warum mag ich Updraft Plus so gerne?

Die Einrichtung ist sehr einfach und unkompliziert. Die Daten können auf verschiedene Cloud-Speicherdienste wie Dropbox, Google Drive oder Amazon gesichert werden. Kostenlos ist Updraft Plus auch. Zwar gibt es Bezahlversionen, für den normalen Anwender sind die aber nicht erforderlich.

Foo Gallery und Foo Image Lightbox – WordPress Plugin für Diashows

Die Foren und Facebook-Gruppen sind voll Fragen nach guten Galerie-Plugins für WordPress. Ich habe für mich und meine Kunden ebenfalls lange nach einem guten und günstigen oder kostenfreien gesucht und etliche ausprobiert. Überzeugen konnte mich letztlich die Foo Gallery, die in der kostenfreien Version schon mehr Darstellungsmöglichkeiten für Fotos und Scans bietet als manch anderes kostenpflichtige Plugin dieser Art. Einen Eindruck von einer Diashow mit Foo kannst Du in meinem Bericht vom InspirationCamp im Oktober 2017 in Bonn bekommen, wo ich über 40 Bilder damit präsentiere.

Enable Media Replace – Dateien ersetzen

Manche WordPress Plugins brauchst Du erst, wenn Du schon eine Weile mit WordPress arbeitest und Deine Kenntnisse mit der Zeit immer besser werden. Denn dann möchtest Du immer mal wieder etwas nachträglich ändern, zum Beispiel, weil es besser für die Suchmaschinenoptimierung ist. Für eine Änderung mag das halb so wild sein, aber wenn Du solche Änderungen dann für zehn, fünfzig oder mehr Blogartikel vornehmen willst, kann Handarbeit auf einmal sehr umständlich und zeitraubend sein.

Hier kommt beispielsweise das Plugin Enable Media Replace ins Spiel. Wenn Du nachträglich Fotos austauschen willst, ist dieses Plugin wirklich praktisch, denn es klinkt sich als Button in die Bild-Seite in der Mediathek ein. Das Plugin erspart Dir das umständliche Verfahren, eine Datei zuerst löschen zu müssen und dann eine mit genau dem gleichen Namen hochzuladen, wenn du ein Bild oder einen andere Datei in der WordPress-Mediathek aktualisieren möchtest.

Duplicate Page – WordPress Plugin zum Kopieren

Immer mal wieder möchtest Du vielleicht auch eine WordPress-Seite oder einen Blogbeitrag kopieren. Sei es, weil Du vor größeren Aktualisierungen und Änderungen eine Sicherung anlegen möchtest. Oder sei es, weil Du ein komplexes Layout zum Beispiel mit ShortCodes erstellt hast und Dir die Mühe sparen möchtest, alles neu zu bauen. Auch für Landingpages kann das Duplizieren eine zeitsparende Methode sein.

Von Haus aus bringt WordPress selbst da keine Möglichkeit mit, manchmal liefern Templates diese Funktion. Für alle anderen ist Duplicate Page ein einfach und schnell bedienbares kleines Plugin, das sich an verschiedenen Stellen in WordPress einklinkt. Auch Duplicate Page ist ein kostenloses WordPress Plugin.

Better Click to Tweet – macht Twittern leichter

Dieses Plugin ist sogar toll für Dich, wenn Du selbst gar nicht auf Twitter bist! Denn es hilft Deinen Lesern, Deine Beiträge auf Twitter bekannt zu machen – ganz einfach, mit einem, na, nicht ganz, zugegeben, mit zwei Klicks! Dadurch kannst Du die Verbreitung Deiner Beiträge über Twitter ganz erheblich steigern!

Was macht Better Click to Tweet genau?

Du kannst einen Satz, der Deinen Blogbeitrag schön zusammenfasst oder eine Kernaussage oder auch nur eine witzige Formulierung direkt zum Twittern vorbereiten und in Deinen Beitrag integrieren. Selbst wer auf Twitter aktiv ist, denkt nicht immer daran, einen gerade gelesenen Beitrag auch dort zu teilen. Oder sich einen kurzen Text für den Tweet zu überlegen, fällt gerade schwer (kürzer ist oft schwerer als länger!). Hier kannst Du Deinem Leser die Arbeit abnehmen und den Tweet schon als leckeres Häppchen vorbereiten.

Wenn Du mit der optischen Gestaltung zufrieden bist (ich bin es), kannst Du Better Click to Tweet kostenlos nutzen, wenn es Dir darauf ankommt, die Hervorhebung im Text anpassen zu können, bist Du ab 29 US-Dollar im Jahr dabei. So sieht es dann aus:

X WordPress Plugins, die nicht jeder kennt - jetzt in zwei Beiträgen knackig präsentiert Klick um zu Tweeten

Ende von Teil 2

Das waren dann nun die weiteren fünf Plugins, die noch nicht jeder kennt. Wie ich darauf gekommen bin, dass sie noch nicht jeder kennt? Weil ich immer wieder gefragt werde, wie ich dies oder das gemacht habe. Ob ich eine Idee habe, wie man ein spezielles Problem auf WordPress lösen kann. Oder weil ich selbst etwas machen wollte und begonnen habe zu recherchieren, weil niemand einen passenden Tipp für  mich hatte.

Bei derzeit über 52.500 Plugins im offiziellen WordPress-Plugins-Verzeichnis sind gerade mal zehn vorgestellte Plugins natürlich nur ein winzigkleiner Ausschnitt dessen, was es gibt und was Du mit Plugins alles in Deinem WordPress anstellen kannst. Jeder WordPress-Nutzer wird Dir andere empfehlen und hat seine eigene kleine oder große Favoriten-Sammlung.

Da ich ebenfalls gerne Neues ausprobiere und für mich immer gilt, dass das Bessere der Feind des Guten ist, bin ich natürlich an Vorschlägen, Tipps und Hinweisen von Dir interessiert! Schreib mir also gern einen Kommentar mit Deinem Favoriten!

PS: Und nicht vergessen: Am 5. November startet der kostenlose Workshop WP2W – WordPress in zwei Wochen installieren von Jonas Tietgen und mir. Jonas und ich würden uns sehr freuen, wenn Du die Aktion an Menschen weiter empfiehlst, die gern WordPress selbst installieren würden, sich allein aber nie getraut haben! Danke!

Über den Autor Birgit Schultz

Mein Name ist Birgit Schultz und ich bin Marketing-Beraterin und Social Media Expertin. Seit 1993 bin ich im Marketing tätig und seit 2003 selbstständige Marketing-Beraterin. Mein persönliches Motto lautet, "Wissen wird mehr, wenn man es teilt". Auf Marketing-Zauber zeige ich Dir, wie Du Dein Unternehmen sowohl im Internet als auch im "echten Leben" bekannter machen kannst, um mehr Kunden zu gewinnen.

follow me on:

Hinterlasse einen Kommentar:

5 comments
Füge Deine Antwort hinzu