Archiv WordPress

Blogartikel aktualisieren - mit Köpfchen!

Blogartikel aktualisieren – clever und punktgenau!

Deine Blogartikel solltest Du regelmäßig aktualisieren. Damit bietest Du Deinen Lesern einen optimalen Service, sorgst für sogenannten „Evergreen-Content“ (der immer gern gelesen und geteilt wird) und Du machst Google eine Freude (was sich in besserem Ranking zeigt).

Normalerweise ist das Aktualisieren kein großes Ding. Hier mal einen Tippfehler korrigieren, dort einen Link aktualisieren oder auch mal einen frischen Tipp einfügen. Das kannst Du ohne großen Aufwand und Aufhebens einfach so zwischendurch machen.

Was aber, wenn Du einen Beitrag generalüberholen willst? Und er außerdem in der Timeline Deiner Blogbeiträge wieder ganz nach oben rutschen soll? Dieses Problem stellte sich mir in der vergangenen Woche, als ich meinen Beitrag zu den Facebook-Gruppen für Solopreneurinnen aktualisiert habe. Erfahre hier, wie ich es angestellt habe:Weiterlesen …

Cookies

Was sind Cookies und der Facebook-Pixel? – oder: Hilfe, ich werde verfolgt!

Verfolgt zu werden, ist so ziemlich das unheimlichste, was man sich vorstellen kann, oder? Die Frage ist, steckt da immer eine böse Absicht dahinter?

Nicht nur Du hast Dich wahrscheinlich schon verfolgt gefühlt, wenn Du Dir bei Amazon oder einem anderen Online-Händler ein Produkt angesehen hast und plötzlich dieses Produkt überall in der Werbung auftaucht – insbesondere auch auf Facebook.Weiterlesen …

Pinsel, Staffelei und Farben als Illustration zu sind Templates und Plugins Betrug

Betrügt Dich Dein Webdesigner, wenn er Templates und Plugins verwendet?

In der letzten Woche war ich für ein paar Tage Urlaub in Hamburg. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, mich mit einem Mitglied meines Marketing-Zauber Mastermind-Zirkels im schönen Eppendorf zu treffen und dort gemeinsam einen Kaffee zu trinken. Bekanntlich wird Social Media ja im echten Leben erst richtig schön. Wenn man schon mal in der Gegend ist … Jedenfalls hatten wir eine tolle Zeit zusammen. Warum ich Dir das hier erzähle?

Mein Mitglied berichtete mir, dass sein Webdesigner über Monate die Website nicht fertig gestellt habe und – was ganz besonders ärgerte – für ein Honorar in hohem vierstelligem Bereich einfach nur ein billiges Template für 79 € verwendet hätte!

Da ich selbst eine ähnliche Diskussion mit einer Kundin vor einigen Wochen hatte, kam mir nun der Gedanke, dass vielen gar nicht klar zu sein scheint, wofür sie ihren Webdesigner bezahlen und welch ein Aufwand in der Erstellung einer Website steckt.

Somit entsteht letztlich ein falscher Eindruck, der zu Unmut und Verärgerung führt – zu Unrecht!

Darum habe ich mich entschieden, diesen Beitrag zu schreiben, um für mehr Klarheit zu sorgen.Weiterlesen …

Navigation

Die Navigation in WordPress – wie Du einfach ein Menü erstellst

Eigentlich wollte ich Dir heute einen ganz anderen Artikel präsentieren. Aber dann kam in der letzten Woche in einem großen bekannten Blog ein Artikel zu genau diesem Thema heraus. Da ich nicht wie ein Trittbrettfahrer aussehen möchte, muss dieser Artikel nun etwas warten. So kann er aber noch weiter reifen – wie bei einem guten Wein kann dieser Prozess bei Evergreen-Artikeln nie schaden.

So kommt es, dass ich heute ein weiteres WordPress-Thema aufgreife, auf Wunsch einer Leserin und Fan meiner Facebook-Seite.

Annette schrieb nämlich als Kommentar zu meinem Post auf Facebook:

Liebe Birgit Schultz, Du hast mir heute meine Zuversicht wieder gegeben. Ich stolpere im Moment durch WordPress, um eine Subdomain aufzubauen. Hast Du auch einen Artikel, wo man die Navigation einstellt, etc.? 🙂

Bei so einer Steilvorlage konnte ich natürlich nicht widerstehen – und so zeige ich Dir heute, wie einfach es ist, ein Menü in WordPress zu erstellen.Weiterlesen …

Alte Schuhe - Favicon

Favicon in WordPress einbinden

Letzte Woche fühlte ich mich so richtig ertappt! In einer Gruppe mokierte sich jemand, weil mein Blog kein Favicon hätte.

Ich so: Was will der? Ich habe doch eins!

Dann – nach einem Test in verschiedenen Browsern stellte ich fest:

Ich hatte keins!

Und das mir!

Weißt Du eigentlich, was ein Favicon ist? Das ist das kleine Symbol oben in den Tabs Deines Browsers. Es hilft den Nutzern, die viele Tabs geöffnet haben, sich schnell zu orientieren und zwischen den geöffneten Seiten hin und her zu schalten. Normalerweise hat da jede Site, die etwas auf sich hält, ein Favicon. Und ich? Ich hatte keines!

Favicons helfen Deinen Lesern bei der Orientierung in den geöffneten Browsertabs.

Weiterlesen …

WordPress Plugins sind ähnlich wie Auto-Tuning

Was sind Plugins? Das Wichtigste zu Plugins für WordPress

Plugins sind Erweiterungen, also Zusatzprogramme, die Dein WordPress mit zusätzlichen Funktionen ausstatten. Plugins können kleine Erweiterungen oder auch mächtige Programmpakete sein.

Ein wenig musst Du Dir das so vorstellen: Wenn Du WordPress installiert hast, dann hast Du zunächst nur ein einfaches Auto, das fährt und Dich von A nach B bringt. Mit Plugins kannst Du es tiefer legen, breite Reifen mit Alufelgen und Spoiler montieren und wenn Du ganz verrückt drauf bist, auch noch einen Fuchsschwanz anbringen. Plugins können Dein Auto schneller machen – oder auch langsamer (wenn Du nämlich zu viele davon installierst).Weiterlesen …

24 Blog Tipps für Anfänger

Meine 24 besten Blog Tipps und Tricks für Anfänger

Blog Tipps für Anfänger gibt es gefühlt ebenso viele wie Blogs. Warum also noch eine weitere Tipp-Sammlung? Ganz einfach: Viele Ratschläge zum Bloggen richten sich an fortgeschrittene Blogger oder solche, die ausschließlich mit ihrem Blog Geld verdienen wollen und kein lokales Marketing benötigen. Ich habe hier Blog Tipps zusammen gestellt, die besonders relevant sind, wenn Du erstens gerade am Anfang stehst und zweitens mit Deinem Blog Dein Geschäft, Deine Beratungsagentur oder Deine persönliche Dienstleistung im Internet bewerben möchtest.

Gerade, wenn Du erst zu bloggen beginnst, hast Du viele Fragen. Meine besten Blog Tipps für Anfänger habe ich sorgfältig für Dich in diesem Beitrag zusammen gestellt. Wenn Du darüber hinaus noch weitere Fragen hast, stelle Sie mir bitte als Kommentar.

Blog Tipp 1
Nutze WordPress zum Bloggen

Besonders dann, wenn Du nicht sehr erfahren im Umgang mit dem Internet oder dem Computer bist, wirst Du darüber nachdenken, ob für Dich nicht eine der klassischen Blogplattformen wie WordPress.com, Blogger, Tumblr oder ein Baukasten wie Wix oder Jimdo ausreicht. Auch viele Internetprovider haben eigene Baukastensysteme im Angebot.Weiterlesen …