Erfahrungen & Bewertungen zu Rat & Tat Marketing Birgit Schultz - Marketing-Zauber X WordPress Plugins, die nicht jeder kennt (Teil 1)
WordPress Plugins: Kinder mit Legosteinen

X WordPress Plugins, die nicht jeder kennt (Teil 1)

Beitrag aktualisiert am:

Word­Press Plugins sind eine geniale Erfin­dung. Mit weni­gen Maus­klicks kannst Du Deine Word­Press-Instal­la­tion um zusätz­li­che Funk­tio­nen erwei­tern. Da nicht jeder alle Funk­tio­nen benö­tigt, ist die­ses modu­lare Sys­tem eine tolle Mög­lich­keit, um ganz schlanke Instal­la­tio­nen bei gleich­zei­tig höchs­ter Fle­xi­bi­li­tät zu ermög­li­chen.

Klingt jetzt, wie aus einem Word­Press Wer­be­pro­spekt, wie?

Aber genau das ist das wirk­lich Coole an Word­Press Plugins: Du kannst Dir genau die Funk­tio­nen aus­su­chen, die für Dich sinn­voll sind und musst nicht mit einem über­la­de­nen Pro­gramm arbei­ten. Genauer habe ich das bereits schon ein­mal in einem aus­führ­li­chen Blog­ar­ti­kel beschrie­ben: Was sind Plugins? Das Wich­tigste zu Plugins für Word­Press

WP2W-Workshop

 Bevor ich nun ins Thema ein­steige, noch ein wich­ti­ger Hin­weis, falls Du noch keine eigene Word­Press-Web­site hast und mit dem Gedan­ken spielst, Dir eine ein­zu­rich­ten: Jonas Tiet­gen von WP-Nin­jas und ich ver­an­stal­ten ab dem 5. Novem­ber wie­der unsere kos­ten­lo­sen und ganz ent­spann­ten Work­shop WP2W — Word­Press in zwei Wochen instal­lie­ren. Wir neh­men Dich an die Hand und ste­hen Dir bei Dei­ner eige­nen Instal­la­tion zur Seite. Und keine Sorge, es dau­ert nicht lang, Word­Press selbst zu instal­lie­ren. Unsere Aktion dau­ert des­halb zwei ganze Wochen, weil wir Dich nicht unter Druck set­zen wol­len. Also, melde Dich an!

In die­sem zwei­tei­li­gen Arti­kel möchte ich Dir nun einige Plugins vor­stel­len, die nicht jeder kennt und von denen Du viel­leicht gar nicht weißt, dass Du sie ver­wen­den möch­test. Teil 2 fin­dest Du übri­gens hier!

Halte Dich aber trotz­dem mit der Instal­la­tion zurück:

Wenn Du keine Vor­stel­lung hast, warum das Plugin für Dich sinn­voll sein kann, lass es ein­fach weg. Denn gerade bei Plugins gilt: Weni­ger ist mehr! Denn zu viele Plugins kön­nen nicht nur Dein Word­Press lang­sa­mer machen, jedes Plugin ist grund­sätz­lich auch ein zusätz­li­ches mög­li­ches Ein­falls­tor für Hacker. Wähle also weise und instal­liere nicht jedes, das Dir irgendwo — auch nicht bei mir — emp­foh­len wird!

Ver­meide vor allem auch Dop­pe­lun­gen. Damit meine ich, dass Du Dich immer für ein Word­Press Plugin einer Art ent­schei­den soll­test: Ein Cache-Plugin, ein Antis­pam-Plugin, eine Foto-Gale­rie …

TablePress — WordPress Plugin für Tabellenerstellung

Viel­leicht ist es Dir schon auf­ge­fal­len: Im Word­Press-Edi­tor gibt es keine Funk­tion, um Tabel­len zu erstel­len. Klar, man kann ein­fach in die Text­an­sicht gehen und eine Tabelle “zu Fuß” in HTML erstel­len. Aber das ist nicht für jeden wirk­lich hand­lich. Ich erstelle Tabel­len daher ganz bequem mit dem Plugin Tab­le­Press.

Tab­le­Press stammt vom deut­schen Pro­gram­mie­rer Tobias Bäthge und hat über 3000 aus­schließ­lich fünf und vier Sterne Rezen­sio­nen. Es ist kos­ten­los, aber Tobias freut sich natür­lich über Spen­den!

Die Plus­punkte die­ses Word­Press Plugins sind für mich die ein­fa­che (deutsch­spra­chige) Bedie­nung und die wirk­lich schö­nen Tabel­len, die man mit weni­gen Maus­klicks damit erstel­len kann.

So sieht der Arbeits­be­reich des Word­Press Plugins Tab­le­Press aus

Table of Contents Plus — WordPress Plugin für Inhaltsverzeichnisse

Sind Dir die klei­nen Inhalts­ver­zeich­nisse am Anfang mei­ner Blog­ar­ti­kel auf­ge­fal­len? Damit kannst Du es Dei­nen Lesern sehr leicht machen, sich schnell einen Über­blick über den Inhalt Dei­nes Blog­ar­ti­kels zu ver­schaf­fen. Ein­fach per Klick kann der Leser zum gewünsch­ten Abschnitt sprin­gen, ohne Scrol­len zu müs­sen. Natür­lich kann man sol­che “Anker” auch per Hand ein­fü­gen, aber das ist deut­lich müh­sa­mer, als die­ses Plugin zu ver­wen­den.

Denn alles, was Du tun musst, ist am Anfang Dei­nes Bei­trags die drei Buch­sta­ben 

[toc]
in ecki­gen Klam­mern zu schrei­ben. BÄM! Ein­fa­cher geht’s wirk­lich nicht.

Das Word­Press Plugin Table of Con­tents Plus ver­fügt über deutsch­spra­chige Ein­stel­lun­gen und ist eben­falls kos­ten­los nutz­bar.

Swifty Page Manager — WordPress Plugin für Seitenübersicht

Beson­ders, wenn Du auf Dei­ner Word­Press Site sehr viele Sei­ten hast, kann es schnell unüber­sicht­lich wer­den. Das ist zum Bei­spiel der Fall, wenn Du so wie ich, einen geschütz­ten Mit­glie­der­be­reich ange­legt hast, für den Du viele Inhalte pro­du­zierst. Oder wenn Du viele Lan­ding­pa­ges erstellst. Zwar ver­fügt die stan­dard­mä­ßige Word­Press-Ober­flä­che über eine super Fil­ter-Funk­tion, aber ich bin eben ein sehr visu­el­ler Mensch und muss ein­fach sehen, wie die Sei­ten zuein­an­der hier­ar­chisch geschach­telt sind.

Hier kommt für mich das Word­Press Plugin Swifty Page Mana­ger ins Spiel. Das Plugin klinkt sich in das Sei­ten­menü ein und bie­tet Dir einen Über­blick über Deine Sei­ten in Baum­struk­tur. Du kannst ganz ein­fach Sei­ten hin­zu­fü­gen, die Titel und den Ver­öf­fent­li­chungs­sta­tus bear­bei­ten, Sei­ten per Drag and Drop ver­schie­ben, Sei­ten löschen oder eben den Sei­ten­in­halt anse­hen. Der Screen­shot gibt Dir eine Vor­stel­lung davon, was die­ses kleine und kos­ten­lose Plugin kann und wie es Dir Deine Arbeit mit Word­Press erleich­tern kann.

Das Word­Press Plugin Swifty zeigt Dir die Ver­schach­te­lun­gen Dei­ner Sei­ten

Simple 301 Redirects — WordPress Plugin für Umleitungen

Manch­mal ergibt sich die Not­wen­dig­keit, den Per­ma­link, also die Adresse einer Inter­net-Seite oder eines Blog­ar­ti­kels zu ändern. Die Ände­rung in Word­Press selbst ist ganz ein­fach. Aber wenn die Seite oder der Bei­trag schon ver­öf­fent­licht waren, bedeu­tet eine Adress­än­de­rung, dass auf Dei­nen Inhalt gesetzte Links dann ins Leere füh­ren wür­den. Das ist schlecht. Ganz schlecht.

Die Erfin­der des Inter­nets haben darum auch eine Mög­lich­keit ein­ge­führt, näm­lich schlicht weg eine Umlei­tung. Bei einer Umlei­tung mit der Num­mer 301 (301 Redi­rect) sagt Dein Web­ser­ver den unter der alten Adresse ankom­men­den Besu­chern (Dei­nen Lesern aber auch dem Google-Robo­ter), dass die Seite an eine neue Adresse umge­zo­gen ist. Und zwar dau­er­haft.

Es gibt ver­schie­dene Mög­lich­kei­ten, eine 301-Wei­ter­lei­tung zu erstel­len, die aber gerade für Anfän­ger mit Word­Press zu schwie­rig sind. Doch die­ses Plugin Simple 301 Redi­rects ist ganz ein­fach zu benut­zen. Das Plugin klinkt sich als Menü­punkt unter “Ein­stel­lun­gen” ein. Unter “Request” in der lin­ken Hälfte trägst Du dann den alten Link ein, unter “Desti­na­tion” rechts die neue Adresse. Dann das Spei­chern nicht ver­ges­sen und schon lan­det ein Besu­cher, der über eine alte Adresse kam auf der neuen.

Insert Headers and Footers — WordPress Plugin für Codeschnipsel

Wenn Du Google Ana­ly­tics oder ein ande­res Ana­lyse-Werk­zeug nut­zen möch­test, wenn Du den berüch­tig­ten Face­book-Pixel ein­set­zen willst und für viele wei­tere Tracking-Tools musst Du einen klei­nen Code-Schnip­sel in den Kopf­be­reich oder Fuß­be­reich Dei­ner Sei­ten ein­bauen. Das kannst Du ent­we­der per Hand machen und nutzt dann am bes­ten ein soge­nann­tes Child-Theme. Oder Du ver­wen­dest das Plugin Insert Hea­ders and Foo­ters.

Echte Word­Press-Cracks wür­den so ein Plugin wahr­schein­lich nicht ver­wen­den, aber für Ein­stei­ger und alle, die es sich ein­fach machen wol­len, ist das ein tol­les Plugin, das zuver­läs­sig funk­tio­niert.

Ende von Teil 1

Das war also der erste Teil mei­ner Word­Press Plugins, die nicht jeder kennt. Ich hoffe, dass auch etwas Inter­es­san­tes und Hilf­rei­ches für Dich dabei war. In der nächs­ten Woche erscheint dann der zweite Teil.

Mich inter­es­siert, ob Du die Plugins schon kann­test, sie viel­leicht selbst schon ein­setzt oder ob Du für eine ähn­li­che Funk­tion eher ein ande­res Plugin emp­feh­len wür­dest. Hast Du viel­leicht noch andere Tipps? Schreib mir gerne einen Kom­men­tar!

PS: Nicht ver­ges­sen, am 5. Novem­ber 2017 star­tet unsere kos­ten­lose Aktion WP2W — emp­fiehl sie doch jeman­den, der noch keine eigene Word­Press-Web­site hat, gerne wei­ter!

0/5 (0 Reviews)

Über den Autor Birgit Schultz

Mein Name ist Birgit Schultz und ich bin Marketing-Beraterin und Social Media Expertin. Seit 1993 bin ich im Marketing tätig und seit 2003 selbstständige Marketing-Beraterin. Mein persönliches Motto lautet, "Wissen wird mehr, wenn man es teilt". Auf Marketing-Zauber zeige ich Dir, wie Du Dein Unternehmen sowohl im Internet als auch im "echten Leben" bekannter machen kannst, um mehr Kunden zu gewinnen.

follow me on:

Hinterlasse einen Kommentar:

4 comments
Füge Deine Antwort hinzu