Erfahrungen & Bewertungen zu Rat & Tat Marketing Birgit Schultz - Marketing-Zauber Social Media wird im echten Leben erst richtig schön - Ich lebe Social Media!
Footie beim Instawalk

Social Media wird im echten Leben erst richtig schön — Ich lebe Social Media!

Beitrag aktualisiert am:

Das Titel­bild beweist es: Am ver­gan­ge­nen Sams­tag war ich end­lich mal wie­der auf einem Insta­walk. Das ist weni­ger eine sport­li­che Betä­ti­gung (wie eine liebe Freun­din auf Face­book dachte, die mir viel Erfolg wünschte, als sie meine Teil­nahme auf Face­book sah), als viel­mehr ein Tref­fen von Nut­zern der App Insta­gram. Zumin­dest bei den Insta­walks hier im Ruhr­ge­biet gehört ein gemein­sa­mes “Foo­tie” unbe­dingt dazu. Ein sol­ches kannst Du im Titel­bild zu die­sem Bei­trag sehen.

Bei Insta­walks trifft man sich zu meh­re­ren an inter­es­san­ten Orten, um gemein­sam zu foto­gra­fie­ren, sich ein­mal per­sön­lich ken­nen zu ler­nen und natür­lich auch, um neue Kon­takte zu knüp­fen. Das Foto­gra­fie­ren steht dabei viel­fach im Hin­ter­grund. Meist steht man zwi­schen­durch zu zweit, dritt oder noch mehr Per­so­nen zusam­men, tauscht sich aus, was man so beruf­lich macht, wel­che inter­es­san­ten Orte man noch besu­chen könnte, wel­che Pläne für das rest­li­che Wochende anste­hen und vie­les mehr.

Fach­sim­peln beim Insta­walk

Die Insta­walks, an denen in bis­her teil­ge­nom­men habe, führ­ten zum Gaso­me­ter in Ober­hau­sen, zu einem See in Duis­burg (sehr cool, das war kein Insta­walk son­dern ein Insta­sail — inklu­sive Segel­tour!) und zuletzt eben nach Bochum zur Jahr­hun­dert­halle. Du lernst dabei also durch­aus auch Orte in Dei­ner Region ken­nen, die Du so viel­leicht nicht besucht hät­test oder von denen Du viel­leicht noch gar nicht gehört hast. Im Moment spiele ich mit dem Gedan­ken, auch am kom­men­den Sams­tag zum Insta­walk nach Düs­sel­dorf in den Medi­en­ha­fen zu fah­ren. Im Medi­en­ha­fen habe ich mal eine Zeit­lang gear­bei­tet. Da ich dort nie die Zeit hatte, mir die Umge­bung ein­mal genauer anzu­se­hen, bin ich da ziem­lich neu­gie­rig drauf.

Coole Aktion: Insta­Sail in Duis­burg

Hast Du auch Lust und ist Düs­sel­dorf für Dich fahr­tech­nisch in ver­nünf­ti­ger Zeit erreich­bar? Dann melde Dich doch über Face­book an und komm auch!

Spannende Veranstaltungen organisiert über Social Media

Auch wenn Du kei­nen Spaß am Foto­gra­fie­ren oder Fil­men hast, gibt es noch viele andere Mög­lich­kei­ten für Dein Net­wor­king. Denn mit Insta­walks ist das Leben mit Social Media noch nicht been­det.

Ich stelle Dir heute einige Ver­an­stal­tun­gen und Ver­an­stal­tungs­for­mate vor. Ein Teil davon ist regio­nal auf das Ruhr­ge­biet beschränkt, wo ich halt (sehr gerne) lebe. Ich bin aber über­zeugt, wenn Du nur ein wenig in Dei­nen sozia­len Netz­wer­ken forschst, wirst Du auch in Dei­ner Region pas­sende Ver­an­stal­tun­gen fin­den.

Ein Tipp vorab, wenn Du schüch­tern und eher intro­ver­tiert bist (so wie ich): Melde Dich trotz­dem an, fahre trotz­dem hin, ver­lasse Deine Kom­fort­zone, denn es lohnt sich!

Wenn Du Dich nicht gerade hin­ter einer dicken Son­nen­brille ver­steckst, Kopf­hö­rer trägst und einen Hut, den Du tief in die Stirn ziehst, son­dern ab und an mal jeman­den anschaust und dabei lächelst, wirst Du garan­tiert ange­spro­chen wer­den und musst nicht alleine hin­ter einem fröh­li­chen Grüpp­chen her­zie­hen.

Urban Sketching

Viel­leicht hast Du es ja schon mit­be­kom­men: Ich zeichne und skiz­ziere für mein Leben gern. Lei­der fehlt mir oft die Zeit dafür. Begeis­tert war ich im letz­ten Jahr, als ich fest­stellte, dass es auch in mei­ner Region Able­ger der Urban Sket­chers Bewe­gung gibt — und natür­lich habe ich diese über Face­book gefun­den. Mehr oder weni­ger regel­mä­ßig wer­den Tref­fen zum gemein­sa­men Zeich­nen ver­ein­bart, ganz ähn­lich wie bei den Insta­walks. Nur, dass Urban Sket­cher meist etwas weni­ger viel herum lau­fen … Neben dem Skiz­zie­ren steht auch hier das mit­ein­an­der Aus­tau­schen, das gegen­sei­tige Begut­ach­ten und Tipps geben ganz oben auf dem Pro­gramm.

Beim Urban Sket­ching zeich­nest Du vor Ort — allein oder lie­ber noch mit ande­ren zusam­men.

Barcamps

Ganz beson­ders möchte ich Dir Bar­camps ans Herz legen. Bar­camps sind soge­nannte “Unkon­fe­ren­zen”, die immer popu­lä­rer wer­den. Das Prin­zip eines Bar­camps ist schnell erklärt: Oft über ein sozia­les Netz­werk wie Face­book, XING oder Lin­kedIn orga­ni­siert und bekannt gemacht, tref­fen sich die Teil­neh­mer für ein bis drei Tage an einem geeig­ne­ten Ver­an­stal­tungs­ort.

Am ers­ten Tag wer­den mor­gens die soge­nann­ten Ses­si­ons fest­ge­legt. Jeder, der mag, kann eine Ses­sion vor­schla­gen. Das kann eine auf­wen­dig vor­be­rei­tete Prä­sen­ta­tion sein, aber auch eine spon­tane Idee, die als ein­fa­che Gesprächs­runde umge­setzt wird. In der Vor­schlags­runde stellt jeder seine Session(s) vor und per Hand­zei­chen wird das Inter­esse daran bekun­det. Je mehr Inter­esse, desto grö­ßer sollte der Raum sein, in dem die Ses­sion dann statt­fin­det. Die Uhr­zei­ten wer­den fest­ge­legt und dann steht das Pro­gramm.

Eif­ri­ges Mit­schrei­ben bei einer Ses­sion auf einem Bar­camp

Weil die Refe­ren­ten aus dem Kreis der Teil­neh­mer stam­men, sind die Bar­camps sehr viel preis­wer­ter als offi­zi­elle “Kon­gresse”. Dafür ist aber auch gewünscht, dass jeder sich ein­bringt. Und sei es nur, indem er hilft, anschlie­ßend den Kon­fe­renz­raum wie­der etwas her­zu­rich­ten, Kaf­fee­be­cher abzu­räu­men, Stühle zu rücken oder ähn­li­che Dinge. Gern wird auch gese­hen, wenn Du über das Bar­camp einen Blog­bei­trag schreibst. Auch das kann Dein Bei­trag sein. Ich habe ein­mal eine Reihe klei­ner Audio-Inter­views mit den Teil­neh­mern geführt und eins davon drü­ben auf mei­nem Log­buch, dem Blog von Rat & Tat Mar­ke­ting, ver­öf­fent­licht. Das war mein ers­tes Bar­camp und so konnte ich mit die­sem klei­nen Pro­jekt mich selbst über­lis­ten und fremde Men­schen anspre­chen, die ich sonst nie ange­spro­chen hätte.

Die Vor­träge und Dis­kus­sio­nen auf Bar­camps ste­hen in Hoch­wer­tig­keit den teu­ren Fach­kon­gres­sen in nichts nach. Auf ihnen habe ich ganz viel über neue Ent­wick­lun­gen und Trends in Social Media gelernt. Nor­ma­ler­weise habe ich immer die Qual der Wahl, für wel­che der par­al­lel statt­fin­den­den Ver­an­stal­tun­gen auf einem Bar­camp ich mich ent­scheide. Doch soll­ten wirk­lich ein­mal par­al­lel The­men prä­sen­tiert wer­den, die mich alle nicht rei­zen, so gibt es immer genug Mög­lich­kei­ten, sich mit ande­ren, die gerade auch nicht an einer Ses­sion teil­neh­men, aus­zu­tau­schen und zu netz­wer­ken.

Veranstaltungen rund um XING

XING ist ein groß­ar­ti­ges Busi­ness-Netz­werk. Was viele aber nach dem Aus­fül­len ihres Pro­fils über­se­hen: Es gibt dort unzäh­lige Grup­pen zu allen mög­li­chen The­men: regio­nal wie über­re­gio­nal, sowohl beruf­lich ori­en­tiert wie auch mehr auf Frei­zeit­the­men aus­ge­rich­tet. Nimm Dir mal einen ver­reg­ne­ten Wochen­end­nach­mit­tag und schau mal durch, was es alles gibt. Werde Mit­glied in Grup­pen, die Dich inter­es­sie­ren und schnup­pere mal in die Tref­fen hin­ein. Bist Du mehr ein Früh­auf­ste­her, besu­che die Früh­stü­cke, die über XING orga­ni­siert wer­den. Eulen wie ich zie­hen die XING-Din­ner am Abend vor.

Sehr wit­zig sind die in Form eines Speed-Datings, bei denen Du mit jedem Gang den Tisch wech­selst und neue Leute ken­nen lernst — oft aus Bran­chen, von denen Du viel­leicht noch nie gehört hast oder mit Men­schen, mit denen Du sonst nie im Leben in Kon­takt gekom­men wärst. Unter dem Motto “AllY­ouCan­Meet” ver­an­stal­tet hier im Ruhr­ge­biet Chris­tian Leu­sch­ner über die Wirt­schafts­ju­nio­ren sol­che Ver­an­stal­tun­gen.

Eine Zeit­lang war ich in einer Gruppe namens Dort­mund aktiv dabei, die eine bunte Mischung an Ver­an­stal­tun­gen orga­ni­siert: Vom Kegeln über Bow­ling und Bad­min­ton bis zu Fris­bee-Golf gibt es dort alles Mög­li­che. Wenn Du bedenkst, dass wir Ein­zel­un­ter­neh­mer uns oft viel zu wenig sport­lich betä­ti­gen, so ist eine sol­che Gruppe eine schöne Gele­gen­heit, wenigs­tes ab und zu in Bewe­gung zu kom­men — auch ohne schlech­tes Gewis­sen, weil man ja “arbei­ten” müsste. Da Du hier aber für Dein Geschäft Net­wor­king betreibst, brauchst Du an die­ser Front kein schlech­tes Gewis­sen zu haben.

Lokale Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Hier noch ein klei­nes Spe­cial für Dich, wenn Du im Ruhr­ge­biet oder in der Nähe lebst. Denn hier gibt es noch wei­tere durch Social Media orga­ni­sierte und ganz eng mit Social Media ver­knüpfte Ver­an­stal­tun­gen, die rich­tig cool sind und immens viel Spaß machen.

Von #DOMkongress, DOsperenzkes und Photowalks

Am 11. Mai 2016 fand der erste #DOM­kon­gress in Dort­mund statt. Mein Dozen­ten­kol­lege Ralf Robert Wenda hat die­sen orga­ni­siert und wirk­lich klasse Speaker zum Thema Online Mar­ke­ting nach Dort­mund geholt. Ralf Schmitz, der Affi­liate-König war da, Mara Stix, Jörg Mann, Flo­rian Schoel, Michael Tur­ba­nisch und Gor­don Schön­wäl­der von den Pod­cast-Hel­den. Eine sehr inter­es­sante Ver­an­stal­tung mit Refe­ren­ten zum Anfas­sen. Ralf hat ver­spro­chen, dass es im nächs­ten Jahr einen wei­te­ren #DOM­kon­gress geben wird und ich freue mich schon total dar­auf. Hier kannst Du Dir ein kur­zes Video anse­hen, das ich mit Eva Ihnen­feldt live in der Mit­tags­pause gedreht und auf Face­book gepos­tet habe.

Mit­tags­pause beim #DOM­kon­gress — eif­rig genutzt zum Netz­wer­ken

Maike Kra­nas­ter vom Blog Dort­mun­der Mädel ver­an­stal­tet in unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den die DOspe­renz­kes. Dazu schreibt sie selbst:

Die Dort­mund-Spe­renz­kes sind ein Fotow­alk für alle, die ent­we­der per ech­ter Kamera foto­gra­fie­ren und auch für die, die per Smart­phone Fotos auf Insta­gram, Face­book, etc. pos­ten. Die Dort­mund-Spe­renz­kes orga­ni­siere ich in unre­gel­mäs­si­gen Abstän­den. Nor­ma­ler­weise gehen wir ein­fach so los ohne inhalt­li­che Füh­rung.”

Kurze Foto­pause bei den DOspe­renz­kes

Außer­dem gibt es auch noch den Pho­tow­alk Dort­mund bei dem eben­falls immer wie­der span­nende Orte zum gemein­sa­men Foto­gra­fie­ren auf­ge­sucht wer­den. Die Grup­pen­be­schrei­bung sagt genau, worum es in die­ser Face­book-Gruppe geht:

… diese Gruppe dient zur Orga­ni­sa­tion und Durch­füh­rung gemein­sa­mer, gern auch spon­ta­ner Foto-Aktio­nen in und um Dort­mund. Aus­flüge, Spa­zier­gänge, Ver­an­stal­tun­gen, Aus­stel­lun­gen, gemein­same Shoo­tings, all das soll und darf sei­nen Platz hier bekom­men.” Orga­ni­siert von Foto­graf Roland Kle­cker kommst Du hier an Loca­ti­ons in Dort­mund, von denen Du auch als Dort­mun­der nicht unbe­dingt weißt.

Last but not least darf ich auch die #Bar­ses­sion nicht ver­ges­sen. An jedem zwei­ten Mon­tag in jedem zwei­ten Monat fin­det im West­fa­len­park in Dort­mund (im “Daddy Blatz­heim”) ein regio­na­les Tref­fen der ört­li­chen Social Media Szene statt. Unter­stützt wird die Ver­an­stal­tung von der Wirt­schafts­för­de­rung Dort­mund und ins Leben geru­fen wurde sie 2012 von Eva Ihnen­feldt, der Grün­de­rin und dama­li­gen Geschäfts­füh­re­rin der Busi­ness Aca­demy Ruhr. Zwi­schen 100 und 120 Teil­neh­mer kom­men jedes Mal zur Bar­ses­sion, die über XING als Event gebucht wer­den kann. Neben einem lecke­ren Essen und reich­lich Gele­gen­heit zum Ken­nen­ler­nen und Netz­wer­ken gibt es immer eine Reihe von kur­zen Info-Blitz­lich­tern zu den Neu­ig­kei­ten aus Social Media, vor­ge­stellt von dem Team der Busi­ness Aca­demy Ruhr, einem Top-Vor­trag zu einem Trend-Thema und anschlie­ßend um die sechs bis acht Exper­ten-Tische, bei denen es wei­tere Impuls­vor­träge und die Mög­lich­keit zum Fra­gen stel­len und Fach­sim­peln mit den Aus­stel­lern gibt.

Immer span­nend: Die Vor­träge bei den Bar­ses­si­ons

Fazit zu Social Media im richtigen Leben

  • Du lernst neue nette Men­schen ken­nen und erwei­terst Dein Netz­werk
  • Du lernst die Men­schen, mit denen Du vir­tu­ell ver­bun­den bist, end­lich ein­mal ken­nen
  • Du berei­test den Boden für Auf­träge oder Koope­ra­tio­nen
  • Du hast Spaß und kannst Deine Hob­bies mit Gleich­ge­sinn­ten aus­üben und trotz­dem etwas für Dein Geschäft tun
Social Media wird im ech­ten Leben erst rich­tig schön — Ich lebe Social Media! Klick um zu Twee­ten

Wie sind Deine Erfah­run­gen? Hast Du schon an Ver­an­stal­tun­gen im rich­ti­gen Leben teil­ge­nom­men, die sich aus Dei­nen Social Media Akti­vi­tä­ten erge­ben haben? Hast Du wei­tere Tipps für mich und die ande­ren Leser, was ich viel­leicht bis­her über­se­hen habe und woran ich unbe­dingt ein­mal teil­neh­men sollte? Dann schreibe es mir bitte in die Kom­men­tare. Ich freue mich dar­auf!

© Foto Barsession: Andreas Muck, MuckPhoto • alle anderen Fotos: Birgit Schultz

 

 

0/5 (0 Reviews)

Über den Autor Birgit Schultz

Mein Name ist Birgit Schultz und ich bin Marketing-Beraterin und Social Media Expertin. Seit 1993 bin ich im Marketing tätig und seit 2003 selbstständige Marketing-Beraterin. Mein persönliches Motto lautet, "Wissen wird mehr, wenn man es teilt". Auf Marketing-Zauber zeige ich Dir, wie Du Dein Unternehmen sowohl im Internet als auch im "echten Leben" bekannter machen kannst, um mehr Kunden zu gewinnen.

follow me on:

Hinterlasse einen Kommentar:

10 comments
Füge Deine Antwort hinzu